Tortellini mit Steinpilz Pilzsauce

Nutze jetzt Deine Chance auf 1 von 10 LiveFresh Saftkuren im Wert von 179,95 € bei unserem exklusiven Gewinnspiel!

Steinpilz Tortellini mit Pilzsauce
Steinpilz Tortellini mit Pilzsauce © ISSGesund.at
Ein schnelles Steinpilz Tortellini Rezept für die schnelle Küche. Die Pilzsauce wird mit getrockneten Steinpilzen zubereitet und mit etwas spritzigem Weißwein zu einer erfrischenden fruchtigen Sauce gekocht. Ideal somit auch als leichtes Sommergericht.

Zutaten für Portionen

  • 1 Pkg. Steinpilz Tortellini ca. 250 g
  • 1 Handvoll Pilze getrocknet, gemischt
  • Basilikum frisch
  • 1 Jungzwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 1/16 l Weißwein
  • 125 ml Rama Cremefine Sorte
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Getrocknete Pilze in warmen Wasser einweichen.
  3. In einer weiten Pfanne Öl leicht erhitzen.
  4. Zwiebel in Streifen schneiden und anschwitzen.
  5. Mit Weisswein ablöschen.
  6. Knoblauch hacken und in die Pfanne geben, etwa 2-3 Minuten einkochen.
  7. Basilikum hacken.
  8. Steinpilze und Basilikum in Pfanne geben und mit Rama Cremefine aufgießen.
  9. Etwa 10 Minuten bei geringer Hitze einkochen.
  10. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Sauce eventuell mit etwas Nudelwasser zu feiner Konsistenz verrühren.
  11. Tortellini im Salzwasser laut Packungsanleitung kochen, zur Sauce geben, schwenken und frisch servieren.

Rezept Hinweise

  • Dazu passen frische, knackige Salate. Beim
  • Servieren mit frisch geriebenen Parmesan und geriebenen Pfeffer garnieren.

Steinpilze

Der dicke Bauch und der sogenannte Lederhut sind für den Steinpilz sehr typisch. Zudem schmeckt er richtig lecker und kann bei vielen Rezepten angewendet werden. Allerdings muss man aufpassen, da man ihn leicht mit giftigen Pilzen verwechseln kann.

In Norddeutschland wachsen Steinpilze zum Beispiel erst ab September. Im Allgemeinen wachsen sie von August, also schon fast Spätsommer, bis November. Man hat also nur ein paar Monate Zeit, um die leckeren Pilze zu genießen und sie in den Kochtopf unterzubringen. Sie schmecken übrigens auch sehr gut in der Pfanne angebraten, mit ein paar Gewürzen verfeinert und schon haben Sie das perfekte Abendessen.
Es ist sehr wichtig, die Pilze in ganz dünne Scheiben zu schneiden. Diese sollten zwischen 2 und 4 Millimeter dick beziehungsweise dünn sein. Sie werden lose auf ein Backpapier gelegt, welches auf einem Blech liegt, und verteilt. Ebenfalls muss man unbedingt die wurmigen Teile entfernen. Dann können Sie das Blech mit den Pilzen in den Backofen schieben und bei 50 Grad circa 3-4 Stunden trocknen lassen.
Dies ist ein sehr bestrittenes Thema. Die Pilze können durchaus 1-2 Jahre aufbewahrt werden, meist ohne Komplikationen. Allerdings empfiehlt sich diese eher zu verbrauchen, einfach aus Sicherheitsgründen, damit nichts schiefgeht und sie die Pilze trotzdem noch genießen können.
Durch ihr leicht nussiges Aroma punkten sie natürlich in der Küche und man kann sie bei so vielen und verschiedenen Gerichten anwenden. Das Gute ist, man kann sie in Fleischgerichte, aber auch an vegetarische Speisen einbringen. Der Schwamm muss entfernt werden, da sich dort Würmer und Insekten eingenistet haben könnten. Das Fleisch und den Stiel kann man essen. Natürlich muss man den Schwamm vorher putzen, dazu gibt es viele verschiedene und geeignete Bürsten. Mit ein paar Gewürzen verfeinern und schon schmeckt er gleich viel besser. Am besten verzehrt man den Pilz innerhalb von 3 Tagen, da er da am frischsten ist und auch am besten schmeckt. Sollten sich weiche Stellen an dem Pilz befinden, die dort normalerweise nicht sein sollten, schneiden Sie dies bitte weg.
Tortellini sind sehr gesund, wenn man sie in natürlichen Maßen verspeist. Sie machen auch nicht dick, wie viele denken. Der Vorteil bei fertigen Tortellini ist, man muss sie nur ein paar Minuten im kochenden Wasser lassen und schon sind sie fertig. Sie sollten allerdings nicht zu lange oder zu kurz gekocht werden. Dies ist dasselbe Prinzip wie bei Nudeln. Probieren Sie zwischendrin immer mal mit einer Gabel rein zu spießen, um die Konsistenz zu testen. Mit einer Pilzsoße schmecken Tortellini natürlich besonders gut.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

4.67 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 6 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
27.06.2021 13:56
Super

Weitere interessante Artikel