Lerne wie Du deinen Katecholaminspiegel erhöhen und den Insulinspiegel senken kannst

Die Detox-Kur mit rotem Tee kurbelt deinen Stoffwechsel an, lässt Heißhungerattacken verschwinden, wirkt sättigend und liefert dir genügend Flüssigkeit, damit Du dich fit und gesund fühlst.

Es gibt fünf Möglichkeiten, wie Du den Katecholaminspiegel erhöhen und den Insulinspiegel reduzieren kannst.

Folgende Möglichkeiten:

  1. Verringerung der Kalorienaufnahme
  2. Diätetisches Fasten
  3. Verringerung der Kohlenhydrataufnahme
  4. Übungen/Training
  5. Ergänzungen

Im Gegensatz zu den meisten Diät- und Trainingsprogrammen, kombinierst Du alle fünf Möglichkeiten miteinander.

Auf diese Weise begibst Du dich auf ein ganz neues und ultimatives Level, das dich zu deinem Traumkörper führen wird.

Du lernst Fettverbrennung auf eine neue Art und Weise kennen.

Bevor ich aber mit den Einzelheiten, der Entgiftung fortfahre, möchte ich dir die Möglichkeiten etwas näher erläutern.

Reduziere Kalorien mit einer schlauen Art und Weise

Denke daran, dass Du ein Kaloriendefizit erzeugen musst, um Fett zu verbrennen und abzunehmen. Es gibt keine Möglichkeit dies zu umgehen, da es ein universelles Gesetz ist. 

Durch das Defizit kannst Du die Insulinmenge, deines Körpers, reduzieren und Katecholaminspiegel erhöhen. Das führt dazu, dass Du die Fettverbrennung mobilisiert und aktivierst. 

Kurzfristiges Fasten 

Diese Methode ist ein wunderbares und wirkungsvolles Werkzeug, wie Du Gewicht verlieren und gleichzeitig deinen Körper entgiften kannst. Zusätzlich kann dir die Detox-Kur mit rotem Tee sehr hilfreich sein. Und sobald Du das Erstellen, eines BMR-bezogenen Kaloriendefizit verstanden hast, funktioniert diese wie Zauberei. 

Das intermittierende Fasten beschleunigt den Gewichtsverlust enorm, kurbelt den Stoffwechsel an und stärkt dein Immunsystem. Auch wird dein Insulinspiegel auf Null gesenkt und der Katecholaminspiegel springt in die Höhe.

Was auch immer Du tust - überspringe diesen Abschnitt auf keinen Fall! Tue dir selbst einen Gefallen und vergiss alles, was Du bisher über das Fasten gehört und gelesen hast. Wenn Du es richtig machst, ist das kurzfristige Fasten eine wirkungsvollste Methode, um deinen Körper zu reinigen und Fett zu verbrennen

Eins musst Du dir merken - dein Körper befindet sich entweder in einem gefütterten Zustand oder im Fastenmodus. Solange Du gesättigt bist, kann kein Körperfett mobilisiert und als Brennstoff verwendet werden. Sobald Du dich aber in dem Fastenmodus befindest, wird alles angekurbelt und die Fettverbrennung wird aktiviert. 

Das Problem ist, dass wir uns 20 Stunden pro Tag im gefütterten Zustand befinden. Aus diesem Grund, können wir nie in den Fettverbrennungsmodus gelangen. Unser Körper speichert Fettdepots, die uns als Fettreserve nützlich sind. Verbrauchen wir die Fettdepots nicht auf, werden sie einfach nur abgespeichert und wir gewinnen dazu noch an Gewicht. 

Menschen, die an Übergewicht leiden, kommen nie an die Reserven ran und verlieren somit auch kein Gewicht. Da wir in einer Welt leben, wo wir mit Fast Food und Fertigprodukten konfrontiert werden, sind wir eigentlich ständig im “gefütterten Modus” - Gewichtsabnahme wird somit immer schwieriger.

Das intermittierende Fasten kann dein gesamtes Leben verändern. Zum einen verlierst an Gewicht und wirst schädliche Giftstoffe los. Zum anderen bleibst Du gesund, vital und deine Abwehrkräfte werden gestärkt

Hier sind noch ein paar wichtige Informationen und Tipps, die ich dir nicht vorenthalten möchte: 

  • Erstellen eines Kaloriendefizits, das zu einem dauerhaften Fettabbau führt
  • Kontrolliere deinen Appetit
  • Reduziere deine Körperfettwerte
  • Erhöhe die gesunden Cholesterinwerte
  • Erhöhe die Wachstumshormonproduktion (was die Fettmobilisierung erhöht)
  • Reduziertes das Risiko für Krankheiten (Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen)
  • Achte auf ein saubereres, ausgeruhtes und aufgeladenes Verdauungssystem
  • Du wirst ein Gefühl von innerer Ruhe und Entspannung bemerken, sobald Du dich an das Fasten gewöhnt hast
  • Es erwartet dich eine höhere Lebensdauer
  • Das Fasten stärkt dein Immunsystem, kurbelt den Stoffwechsel an und sorgt für eine Zellerneuerung
  • Zusätzlich wird dein Herz geschützt, das Herz-Kreislauf-System reguliert und die Durchblutung gefördert

Jeder, der mich gut kennt, weiß auch, dass ich ein großer Befürworter von kurzfristigen Fasten bin. Ich habe über 10 kg Körperfett, in einem Monat, abgenommen und das allein nur durchs Fasten. Zwei Tage, die Woche, habe ich eine 24-Stunden-Periode durchgeführt und das über einen Zeitraum von vier Wochen. Fasten hilft und das kann ich dir garantieren.

Vielleicht hast du gewisse Ängste und machst dir über den sogenannten "Hungermodus" Gedanken. Mach dir keine Sorgen, denn dein Körper wird darunter nicht leiden. Im Gegenteil - er wird dir sehr dankbar sein. Auch dein Stoffwechsel wird, durch das Fast, nicht negativ beeinflusst.

Wenn Du das Fasten richtig anwendest und meine Regeln befolgst, kannst Du schon in den ersten 72 Stunden Erfolge erkennen.

Bevor ich aber weiter mache, möchte ich dir sagen - die 72-Stunden-Phase ist kein Pflichtprogramm. Du kannst es versuchen, aber setze dich nicht unter Druck.

Erst wenn Du wirklich davon überzeugt bist und daran glaubst, kannst Du diesen Schritt wagen. Ich persönlich kann dir diese Phase sehr ans Herz legen.

Ich möchte dir kurz noch etwas über den “Hungermodus” erzählen, den ich schon erwähnt hatte. Wenn dein Magen knurrt und sich ein Hungergefühl bemerkbar macht, dann mach dir keine Sorgen. Denn dieses Gefühl bedeutet nicht, dass Du Hunger hast. Es ist eher ein Ur-Instinkt, der vom Magen zum Gehirn geschaltet wird. Es sagt dir eher, dass deine letzte Mahlzeit nun verdaut wird - mehr nicht! 

Kurz danach beginnt dein Körper Fett zu verbrennen und das ist ein gutes Zeichen. Wenn dein Magen das nächste mal knurrt, so sehe dies eher positiv, als besorgniserregend. 

Manche Menschen können aus gesundheitlichen Gründennicht fasten. Auch schwangere Frauen und Menschen, die verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, sollten das Fasten eher vergessen. 

Bist Du dir nicht sicher, ob Du fasten darfst, so spreche mit deinem Hausarzt. Er wird dich abchecken und dir hoffentlich ein “Go” geben. Falls es doch eher negativ ausfällt, kannst Du trotzdem den roten Tee trinken. So bleibst Du gesund, fit und kannst ebenfalls an Gewicht verlieren. 

Wenn Du dir einen unglaublich schnellen Fettabbau wünschst, dann ist das Fasten die perfekte Lösung. Nichts funktioniert schneller und effektiver, wie das kurzfristige Fasten

Und sobald Du merkst, dass dich das Hungern nicht umbringen kann, wirst Du noch motivierter an die Sache herangehen. Du gewöhnst dich an die Situation, wirst entspannter und auch glücklicher. Vor allem dann, wenn Du die ersten Erfolge siehst und das nach nur wenigen Tagen. 

Hunger ist in erster Linie eine Geisteshaltung. Dein Körper hat sich daran gewöhnt sofort zu essen, wenn dein magen knurrt. Es sendet dir ein Signal, wenn dein Verdauungstrakt aufgebraucht ist. 

Dass Du eigentlich gar kein Hunger hast, musst Du erstmal erlernen. Im Endeffekt ist dies eine Ur-Methode für den Schutz, auf die sich unsere Vorfahren verlassen haben. wenn schlechte Zeiten anstanden. 

Der Hunger ist aber nicht das einzige Problem. Auch unsere Gewohnheiten machen uns zu schaffen. Es fängt schon am Morgen an, wenn wir uns das Frühstück zubereiten, obwohl wir keinen Hunger haben. Zum Mittag und beim Abendessen geschieht das Gleiche - wir gehen unseren Gewohnheiten nach. 

Wie sagt man so schön - Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Aber ist diese Aussage auch wirklich zutreffend? Zum einen “Ja” aber nur für Kleinkinder und schlanke Personen, die keine Fettreserven haben. 

Menschen, die an Übergewicht leiden, sollten darauf nicht hören, da genau das Gegenteil der Fall ist. Denn das Frühstück ist die Mahlzeit, die man jeden Tag auslassen sollte. Nimmt man die erste Mahlzeit etwas später ein, so kann das zur Gewichtsabnahme führen. 

Wenn Du befürchtest, dass das Fasten zu hart für dich ist, dann tu genau das, was ich auch getan habe. Mach dich nicht verrückt und zwinge dich nicht zu der 24-Stunden-Phase. Stattdessen gehe es gelassen an und steigere dich langsam hinein. Versuche von Tag zu Tag dein Frühstück etwas später einzunehmen und irgendwann bist Du soweit, dass das Mittagessen deine erste Mahlzeit ist. 

Denke daran - umso länger Du ohne Essen auskommen kannst, desto mehr Fett kannst Du verbrennen. Sobald Du wieder Nahrung aufnimmst, befindet sich dein Körper im gefüttertem Modus und die Fettverbrennung geht zu Ende. Das Fasten ist ein effektiver und wirkungsvoller Plan, damit Du optimal Fett verbrennen kannst. 

Wieso man Kohlenhydrate schneiden soll

Sprechen wir kurz über Kohlenhydrate. Zwar habe ich das Thema bereits überflogen, aber ich möchte doch nochmal darauf eingehen. Wie ich schon erwähnt hatte, ist das Kaloriendefizit ein wichtiger Bestandteil, damit Du Fett abbauen kannst. Unzählige Studien haben gezeigt, dass die signifikante Reduzierung, von Kohlenhydraten, sehr wirkungsvoll sein kann. 

Wenn Du die Anzahl der Kohlenhydrate gezielt reduzierst, kannst Du gleichzeitig den Insulinspiegel senken und den Katecholaminspiegel erhöhen. Genau DAS macht eine kohlenhydratarme Diät so erfolgreich und kraftvoll. Und das ist sicherlich auch der Grund, wieso die Low-Carb-Ernährung so effektiv ist. 

Auf den Punkt gebracht: Wenn Du Kohlenhydrate einschränkst, wirst Du automatisch schlanker. Dieser Fakt ist glasklar und zu 100 % wahr. Natürlich ist das auch hormonell bedingt, aber in den meisten Fällen nimmst Du ab. 

Aber wie genau kann das funktionieren? Wenn Du Kohlenhydrate zu dir nimmst, besonders Süßwaren und stärkehaltige Produkte, steigt unser Blutzuckerschneller an. In der Zeit sondert unsere Bauchspeicheldrüse, Insulin ab. Der Blutstrom hat dann die Aufgabe, den Blutzucker wieder auf einen normalen Wert zu bringen. 

Zu hoher Blutzucker (Glukose) wäre für uns giftig. Diabetiker hingegen, müssen sich Insulin selbst hinzufügen oder spritzen, damit sie am Leben bleiben können. Zwar sind in verschiedenen Lebensmittel Zucker enthalten, aber das reicht nicht aus. Ein Diabetiker braucht mehr Insulin, damit er keinen Diabetiker-Schock bekommt. 

Insulin ist ein wichtiger Faktor, damit wir am Leben bleiben können. Die hohen Blutzuckerwerte werden gelindert, die letztendlich durch den Kohlenhydratverbrauch entstehen. Gleichzeitig kann Insulin dafür sorgen, dass wir langsamer an Gewicht verlieren

Insulin ist aber auch ein Speicherhormon, dass im Blutstrom vorhanden ist. 

Für gesunde Menschen ist das alles kein Problem, da sie aktiv und vital sind. Denn überschüssige Glukose wird in Form von Glykogen, in Leber und Muskeln, gespeichert

Unser Glykogenspeicher ist ein Reservetank für schnellere Energie. Das ist wohl auch der Grund, wieso ein Marathonläufer die ganze Nacht laufen könnte. 

Im Gegensatz zu Fettzellen, die sich auf eine enorme Größe ausbreiten können, sind Glykogene nur beschränkt. Wenn deine Beine neue Energie brauchen, kann sich dein Körper kein neues Glykogen ausleihen. 

Wenn Du eine größere Menge Kohlenhydrate zu dir nimmst und nicht regelmäßig trainieren gehst, wird dein Glykogenspeicher, bis oben hin gefüllt sein. Das bedeutet, dass überschüssiges Kohlenhydrat direkt in deine Fettzellen gelangen und gleichzeitig wachsen. Das hat die Folge, dass dein Körper unbegrenzte Mengen an Kohlenhydrate speichern kann. 

Dieser Prozess hat unseren Vorfahren effektiv gedient und weitergebracht, da das Essen sehr knapp war. Heutzutage sind wir wohlgenährte Menschen, die diesen Prozess eher zum Nachteil erkennen. 

Ich kann mir vorstellen, dass dir das alles sehr kompliziert vorkommt. Jedoch möchte ich dich beruhigen und dir die Angst nehmen. Der Schlüssel, um Gewicht zu verlieren, liegt in deinen Händen. Du allein kannst es steuern und schnelle Ergebnisse erzielen. Mit dieser Detox-Kur erreichst Du schnell dein Wohlfühlgewicht. Zusätzlich wirst Du gesünder, positiver, vitaler und stärker. 

Folgenden Punkt möchte ich dir nennen, den Du im Auge behalten solltest: Für jedes Gramm Kohlenhydrate, das Du zu dir nimmst, ist dein Körper nicht in der Lage mindesten genauso viel Gramm Fett zu verbrennen. 

Dein Körper braucht ständig Energie. Egal ob morgens beim Joggen, beim Kochen für die Familie oder wenn Du auf dem Sofa sitzt.. Auch im Liegen und während Du schläfst, verbrauchst Du ebenfalls Energie - 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Tatsache ist, dass dein Körper rund um die Uhr arbeitet, damit Du gesund und funktionsfähig bleiben kannst. Und schließlich bist Du dafür verantwortlich, ob Du deinem Körper Kohlenhydrate zuführen oder Fett verbrennen möchtest. In Kombination mit der Detox-Kur kannst Du die Fettverbrennung beschleunigen - ein wichtiger Punkt, den Du nicht vergessen darfst. 

Und so funktioniert es: Wenn Du am Tag drei kohlenhydratreiche Mahlzeiten zu dir nimmst, dann steht dem Übergewicht, nichts mehr im Wege. 

Wenn Du drei kalorienreiche Mahlzeiten pro Tag isst, dann nimmst Du automatisch an Gewicht zu. Lässt Du die Kohlenhydrate aus, so verbrennt dein Körper die Fette, an die er herankommt. 

Du erinnerst dich wahrscheinlich daran, dass die verschiedenen Zellen im Körper, Fette brauchen. Wenn Insulin vorhanden ist und sie erhalten nicht das Fett, dann sinkt dein Blutzucker.

Ein niedriger Blutzuckerspiegel sagt deinem Gehirn, dass Du hungrig bist. Und weil Du dann “hungrig” bist, fängst Du an zu essen, bevor die Fettverbrennung überhaupt starten konnte. 

Es ist ein Teufelskreis, der nie enden kann. Dadurch entstehen nicht nur Krankheiten und Beschwerden, auch fühlst Du dich depressiv und unmotiviert. 

Durch ein gezieltes Kaloriendefizit (entweder mit oder ohne fasten) und durch die Reduzierung von Kohlehydrate, kannst Du unglaublich viel abnehmen und Fett verbrennen. 

In Verbindung mit einem hochwertigen Fitnessprogramm und deiner Motivation, kannst Du überhaupt nichts falsch machen. Das klingt doch vielversprechend, oder?

Und wenn Du die Anzahl der Kohlenhydrate reduzierst, reduzierst Du auch gleichzeitig den Glykogenspeicher. Das heißt, die Energie die deine Muskeln benötigen, muss durch Fett angeheizt werden, da kein Glykogen mehr vorhanden ist.

Fasten bedeutet nicht hungern 

Das Gefühl von Hunger und Magenknurren, ist alles andere als schön und kann deine Laune schlagartig verändern. Die Diätindustrie hat darauf natürlich reagiert und diverse Produkte entwickelt, damit Du dieses Gefühl nicht mehr erlebst, aber trotzdem abnehmen kannst. Selbstverständlich kannst Du darauf eingehen, dir unzählige Shakes und Drinks kaufen aber ich bezweifle sehr, dass Du damit großen Erfolg genießen kannst. Und wenn Du es schaffst, mit den Shakes, abzunehmen dann wirklich nur sehr langsam. Und hier sind wir wieder beim Thema Frustration, die dir entgegenkommt, wenn Du nach 6 Monaten, nur minimale Ergebnisse erkennen kannst. 

Leider wird über den sogenannten “Hungermodus” zu wenig gesprochen. Auch Missverständnisse stehen an der Tagesordnung, was ich persönlich sehr schade finde. 

Es gibt eine Schlussfolgerung, dass der Eintritt des Hungermodus dazu führt, dass dein Körper seine Fettvorräte blockiert. Aber dazu möchte ich dir mehr erzählen, damit Du vollkommen aufgeklärt bist. 

Die Realität ist, dass dein Körper einen Reaktionsmodus aktiviert, wenn Du Hunger hast. Das ist überhaupt nicht problematisch, da dein Körper keineswegs leidet. Auch dein Stoffwechsel verlangsamt sich nicht, auch wenn Du davon ausgehst - also mach dir keine Sorgen, wenn Du das nächste Mal einen Snack auslässt

Die wahre Hungerreaktion ist eine Sache zwischen Körper und Stoffwechsel. Zudem erhält dein Körper, seine primäre Energiequelle durch Nahrung

Sobald der Inhalt, des Verdauungssystem, zur Energiegewinnung verwendet wird, wird das Glykogen als Brennstoff umgeschaltet.

Wenn der Glykogenspeicher aufgebraucht ist (max. 6 Stunden), beginnt der Körper schließlich in seine Fettdepots einzutauchen, um Energie zu gewinnen. Das ist der Grund, wieso wir einen Fettspeicher besitzen.

Gleichzeitig versorgen deine Fettreserven den Körper mit Treibstoff, wenn er nichts zu Essen bekommt. Dieser magische Effekt funktioniert 72 Stunden lang. Und wenn Du dann immer noch keine Nahrung aufnimmst, dann beginnt dein Körper, seine Aminosäure-Bedürfnisse aufzufüllen.

Ich empfehle dir, nicht länger als 72 Stunden zu fasten. Denn Du möchtest ja gesund und fit bleiben. 72 Stunden sind genau richtig und dein Körper wird dadurch positiv beeinflusst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Überspringen von Mahlzeiten und das Verringern der Kalorienzufuhr, deinem Körper nicht schadet. Der Hungermodus ist keine Gefahr für dich und mit diesen Informationen, lässt es sich sowieso besser leben. Und denke daran - du möchtest schnell Fett verbrennen und an Gewicht abnehmen.

Was tun bei hartnäckigem Körperfett

Einige Körperfettbereiche sind sehr hartnäckig und lästig. Sie gezielt anzugehen, ist fast unmöglich, egal wie hart Du trainierst. Die Problemzonen bei Männern sind meist die Bauchmuskeln und der untere Rücken. Frauen hingegen haben im Bereich Bauch, Beine und Po große Probleme, die sie zum Verzweifeln bringen. Wieso ist das so unterschiedlich? Dafür gibt es biologische Gründe, die ich dir noch näher erläutern werde.

Jetzt ist aber Zeit für etwas Wissenschaft! Die Katecholamine mobilisieren die Fettverbrennung. Gleichzeitig sind sie dafür verantwortlich, Triglyceride in Fettsäure abzubauen und zu entfernen. Das hat den Grund, die Energiegewinnung anzukurbeln.

Dabei wirken die Katecholamine auf die bekannten “adrenerge Rezeptoren”. Diese adrenergen Rezeptoren bestehen aus Alpha-1, Alpha-2, Beta-1, -2 und -3 Subtypen. Werden Alpha-1 und Beta-Rezeptoren aktiviert, kann so auch Fett abgebaut werden.

Wenn die Alpha-2-Rezeptoren aktiviert werden, wird der Fettabbau gestoppt. Wie kann das passieren? Kurz gesagt - hartnäckige Fettbereiche haben eine sehr hohe Dichte an Alpha-2-Rezeptoren. Und deshalb ist es für den Körper so schwieriger, Fett in hartnäckigen Bereichen abzubauen und zu mobilisieren.

Falls Du doch die hartnäckigen Problemzonen bekämpfen möchtest, musst Du den Blutfluss verbessern und hemmen. Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, wie Du dein Ziel erreichen kannst. Du kannst deinen Katecholaminspiegel erhöhen, das Fasten beginnen, dir ein Kaloriendefizit anlegen und den Blutfluss verbessern. Ebenso kannst Du eine kohlenhydratarme Ernährung vollziehen, da hier Alpha-2-Rezeptoren gehemmt werden. Und vergiss nicht das 72-Stunden-Fenster, dass dich ebenfalls gewinnen lässt.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel