Hummus aus roten Kichererbsen

Nutze jetzt Deine Chance auf 1 von 10 LiveFresh Saftkuren im Wert von 179,95 € bei unserem exklusiven Gewinnspiel!

Hummus
Hummus © issgesund

Dieses Hummus Rezept ist eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung für den beliebten Kichererbsenaufstrich. Er ist besonders variabel und kann nach Belieben verfeinert werden. Kichererbsen sind ein wahres Superfood. Sie enthalten hochwertiges Eiweiß, gute Fette aus dem Olivenöl und einen hohen Anteil an Ballaststoffen, weshalb dieser Dip besonders lange satt hält. Zusätzlich besticht Hummus durch reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Damit es schneller geht, können auch bereits fertig gekochte Kichererbsen aus dem Glas oder der Dose verwendet werden. 

Zutaten für Portionen

  • 330 g Kichererbsen, getrocknet
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • 1 EL Sesammus (Tahini)
  • 1-1,5 TL Salz
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 2-3 Knoblauchzehen

Zubereitung

  1. Die getrockneten Kichererbsen in einer Schüssel mit reichlich Wasser einen Tag lang einweichen.
  2. Am nächsten Tag das Wasser abgießen, Kichererbsen gut abspülen und mit reichlich Wasser und einem TL Backpulver weich garen.
  3. Die Kichererbsen abgießen, erneut gut abspülen und abtropfen lassen.
  4. Olivenöl, Sesampaste, Knoblauch, Zitronensaft, gemahlenen Koriander, Salz und Pfeffer in einem Hochleistungsmixer gut mixen.
  5. Die Kichererbsen nach und nach hinzugeben und alles zu einer glatten Masse pürieren.
  6. Mit Brot und Gemüse servieren.

Rezept Hinweise

  • Hummus kann nach Belieben abgeschmeckt werden zum Beispiel mit Zugabe von Kürbis, Curry oder Paprika.
  • Den Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt. Einfach ausprobieren und den persönlichen Favoriten finden. 
  • In diesem Rezept wurden rote Kichererbsen österreichischer Herkunft verwendet (klappt aber mit jeder Sorte).

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel