Bärlauchsuppe / Bärlauchcremesuppe

Du magst Knoblauchsuppe genauso wie wir? Dann ist die Bärlauchsuppe auf alle Fälle etwas für dich. Im Gegensatz zu der Knoblauchsuppe: Nach dem Verzehr von Bärlauch entsteht kein unangenehmer Mundgeruch.

Nutze jetzt Deine Chance auf 1 von 10 LiveFresh Saftkuren im Wert von 179,95 € bei unserem exklusiven Gewinnspiel!

Bärlauchsuppe
Bärlauchsuppe © ji_images / Fotolia
Dieses leckere Rezept wurde von KiloCoach(TM) zur Verfügung gestellt. KiloCoach-TM ist eine Online-Plattform für erfolgreiches Abnehmen. Auf einfache Art und Weise können Sie mit KiloCoach-TM ein Ernährungs- und Bewegungsprotokoll führen. Eine unübertroffene Kalorienuhr liefert Ihnen stets den aktuellen Überblick über Ihre Kalorienbilanz. Das KiloCoach-TM Expertenteam begleitet Sie gerne auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht.

Zutaten für Portionen

  • 1 Kartoffel groß
  • 400 g Bärlauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 l Wasser
  • 1 Suppenwürfel
  • 60 ml Schlagobers Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Zubereitung

  1. Für die Bärlauchsuppe Kartoffel in Würfel schneiden, Zwiebel, Knoblauch fein hacken und in Öl anschwitzen.
  2. Mit Wasser aufgießen, Suppenwürfel dazugeben und 10 Minuten kochen lassen.
  3. Bärlauch grob schneiden und in die kochende Suppe geben, 2-3 Minuten kochen lassen.
  4. Danach mit einem Pürierstab und mit Schlagobers pürieren.

Rezept Hinweise

Wie lange ist die Bärlauch haltbar?

Die frische Verwendung von Bärlauch ist die übliche Form der Kräuterdarreichung, frisch ist der Bärlauch allerdings nur 1 bis 2 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks haltbar.

Es gibt allerdings andere Möglichkeiten, um die Heilpflanze ganzjährig zu bevorraten:

  • Zunächst ist es möglich, den Bärlauch einzufrieren. Dazu werden die Blätter gewaschen, getrocknet und zerkleinert. Anschließend kommen sie in einen Gefrierbeutel oder einem vergleichbaren Behältnis zum Einfrieren.
  • Die zweite Möglichkeit ist den Bärlauch trocknen. Der Bärlauch kann zwar auch im Backofen getrocknet werden, verliert dabei aber viele Aromastoffe. Ein Dörrautomat kann in diesem Fall Abhilfe schaffen. Nach dem Trocknen sollten die Bärlauchblätter in einer möglichst lichtgeschützten und aromakonservierenden Atmosphäre gelagert werden. In beiden Fällen ist der Bärlauch ca. 6 Monate haltbar.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

4.92 von 5 Sternen

Deine Meinung ist uns wichtig! 50 Bewertungen hat dieser Beitrag bereits erhalten. Bewertung abgeben


Meinungen
13.04.2022 18:43
Super
08.04.2022 09:58
Super Rezept!
02.04.2022 22:05
Super
28.03.2022 16:58
Gut, einfach und schnell zubereitet.
24.03.2022 12:05
Ein sehr leckeres, einfaches und schnelles Rezept.
13.03.2022 21:39
Gut beschrieben
29.01.2022 21:56
Beantwortet nicht die Frage. Wie lange Bärlauch eingefroren aufheben? Wie lange getrocknete Bärlauchblätter?
Redaktion: Danke für die Frage, eingefrorener Bärlauch ist ca. 6 Monate haltbar, für den getrockneten Bärlauch gilt die gleiche Dauer ca. 1/2 Jahr. Lg dein Issgesund Team
19.05.2021 09:53
Sehr gut. Einfach gerne. Grüße von mich!
25.04.2021 21:42
Einfach und lecker
25.04.2021 15:31
Leckeren
16.04.2021 11:03
Perfekt!
14.04.2021 19:00
Etwas Zitronenschale verfeinert den Geschmack der Bärlauchcremsuppe.
11.04.2021 13:55
Super gut
06.04.2021 15:58
5 Sterne
29.03.2021 19:30
Schmeckt super gut
27.03.2021 15:41
Sehr Gut!
25.03.2021 12:59
Super lecker
17.03.2021 18:36
Sehr gute Suppe
15.03.2021 12:40
Einfaches, gutes Rezept
12.03.2021 13:48
Also zum Bärlauch noch Knoblauch zu geben, finde ich, für mich etwas zu viel! Sonst ist das Rezept sicher gut!
09.03.2021 13:09
Gute Suppe
04.03.2021 10:04
Natürlich 5 Sterne

Weitere interessante Artikel