Nährstoffe verstehen: Was dein Körper benötigt und was er nicht braucht

Zurück zu den Bausteinen: Proteine, Fette und Kohlenhydrate

Die Detox-Kur, mit rotem Tee, ist unverzichtbar und das aus bestimmten Gründen. Dein Körper braucht Vitamine, Nährstoffe, Mineralien und sauberes Wasser, um vital zu bleiben.

Vielleicht wusstest Du es noch nicht, aber der menschliche Körper ist in der Lage, Tausende Nährstoffe selbst zu produzieren, damit er nachhaltig gesund bleibt.

Nicht wesentliche Nährstoffe: Das sind die Nährstoffe, die dein Körper nicht dringend braucht, jedoch in Lebensmitteln enthalten sind. Im Gegensatz dazu, sind “essentielle Nährstoffe” die Nährstoffe, die wir dringend brauchen und beim Essen aufnehmen. Die Nährstoffaufnahme ist enorm wichtig, damit wir am Leben bleiben können. 

Wesentliche Nährstoffe (essentielle Nährstoffe): Das sind die Nährstoffe, die dein Körper braucht, aber nicht selbst produzieren kann. Nur durch den Konsum von Lebensmitteln kann man diese Nährstoffe erhalten. 

Wesentliche Nährstoffe sind Wasser, Eiweiß, Fette, viele Vitamine und Mineralstoffe. Einer der häufigsten Nährstoffe, auf die ich absichtlich verzichte, sind Kohlenhydrate - und dafür gibt es gute Gründe. Denn keines, der bekannten Kohlenhydrate die der Mensch aufnimmt, sind wirklich lebensnotwendig. Vor allem Zucker ist ein Nährstoff, den du nicht brauchst.

Was Du allerdings noch wissen solltest ist, dass die Detox-Kur keine moderne Lifestyle-Diät ist. Sie soll dir dein Leben positiver gestalten, dich zu deiner Wunschfigur führen und dich einfach gesünder machen. Zudem maximiert sie die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen, hilft dir dein Leben organisierter zu gestalten und schaltet den Fettverbrennungsmodus ein.

Proteine

Wenn Du jemals am Biologieunterricht teilgenommen hast, dann weißt Du auch, dass Proteine eine entscheidende Rolle, in unserem Leben besitzen. Das Protein dient in deinem Körper als wichtige Grundlage für Zellen, Gewebe und Organe. Ohne Proteine hätten wir weder Haut, Haare noch Fingernägel.

Zwar kann der Körper, eine längere Zeit, ohne Proteine leben aber das kann schnell lebensbedrohlich enden. Denn der Körper greift dann auf Kohlenhydrate und Fette zurück und es kann schnell zu einem Proteinmangel führen. Die Konsequenz daraus ist ein Zusammenbruch.

Mehrere Studien haben ergeben, dass die empfohlene Tagesdosis an Proteinen, viel zu niedriggesetzt wird. Vor allem dann, wenn man Sport treibt, sollte man noch etwas mehr Proteine zu sich nehmen. Denn nur so kann man schlanke und gesunde Muskeln perfekt trainieren.

Jedes menschliche Protein besteht aus 20 Aminosäuren. 12 von ihnen kann der eigene Körper selbst synthetisieren. Die anderen 8 sind Lysin, Leucin, Isoleucin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin.

Diese Aminosäuren müssen durch den Verzehr von Nahrung erhalten werden. Die besten Quellen sind Fleisch, Geflügel, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Einige von ihnen enthalten die volle Menge an Aminosäuren, die anderen nur einen Teil. In den meisten Fällen sind tierische Proteine vollständig mit Aminosäure bestückt.

Frühere Untersuchungen haben gezeigt - Menschen, die tierische Produkte vermeiden, müssen die fehlenden Aminosäuren einholen, die sie mit diversen Lebensmittel kombinieren. Allerdings haben neue Untersuchungen ergeben, dass diese Aussage nicht korrekt ist. Mittlerweile gibt es hervorragende Aminosäuren-Ergänzungen, die sehr wirkungsvoll sind. Das ist vor allem für Veganer eine sinnvolle und wichtige Angelegenheit.

Proteine sind aber nicht nur wichtig für Organe und dem Muskelaufbau, auch helfen sie bei der Fettverbrennung und stillen den Hunger.

Apropos Hunger - es wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um über das Verdauungssystem zu sprechen. Der Mensch braucht etwas länger, um Proteine abzubauen. Das ist auch einer der Gründe, wieso wir uns länger gesättigt fühlen. Das quälende Hungergefühl, das man verspürt, wenn man eine Diät durchziehen möchte, geht stark auf das Gemüt und das möchte man unbedingt vermeiden.

Ausreichend Proteine sind ein wichtiger Bestandteil jeder Diät, da sie den Fettabbaufördern. Möchte man also eine Diät perfekt angehen, so sollte man Proteine nicht unterschätzen.

Aber warum ist das so wichtig? Umso größer die Muskelmasse ist, desto höher ist der Stoffwechsel im Ruhezustand. Und umso niedriger deine Muskelmasse ist, desto langsamer kannst Du Fettverbrennen.

Ich denke, dass Du mittlerweile sehr gut informiert bist und das ist ein wichtiger Part, damit Du optimal Gewicht verlieren kannst. Auch hast Du jetzt sicherlich verstanden, dass eine kalorien- und eiweißarme Diät, alles andere als produktiv ist. Denn der Körper baut nämlich beides ab und das kann fatale Folgen haben. Zum einen kann das Muskelgewebe Defizite aufweisen und zum anderen sinkt der Stoffwechsel enorm. Ebenso bekommst Du lästige Heißhungerattacken, Du fühlst dich schlapp, krank und ausgelaugt. Das alles führt zu einer Frustration und kann sich sogar in Depressionen umwandeln.

Ich möchte dir jetzt ein typisches Beispiel aufzählen: Du beginnst eine neue Diät und hast dich mit diesem Thema nicht richtig befasst. Die erste Zeit erkennst Du Erfolge, was natürlich wunderbar ist. Jedoch merkst Du nach einer gewissen Zeit, dass Du nicht vorankommst, während Du die kalorienarme Diät durchführst. Es kommt sogar noch dazu, dass sich die Muskelmasseverringert und der bekannte Jojo-Effekt sich ebenfalls bemerkbar macht. All diese Anzeichen sprechen dafür, dass dein Stoffwechsel nicht richtig funktioniert.

Proteine zu einem zentralen Punkt deiner Ernährung zu machen, ist ein großartiger Plan. Zum einen, weil Du damit deinen Muskelaufbau aufrechterhalten kannst und zum anderen wird das Hormon “Glukagon” freigesetzt. Das Hormon Glukagon verlangsamt die schädlichen Auswirkungen, eines übermäßigen Verbrauchs an Kohlenhydrate. Zudem wird der Fettverbrennungsmotor stimuliert, das sich positiv auf dein Gewicht auswirken kann.

Du wirst schnell erkennen, dass ein erhöhter Proteinverbrauch dazu führt, dass Kohlenhydrate gesenkt werden und der Fettverbrennungseffektaktiviert wird.

Proteinergänzung: Eine wichtige Unterstützung bei der Gewichtsreduzierung

Dank fleißiger Forscher und Ernährungswissenschaftler, gibt es eine Vielzahl von Protein-Ergänzungen, die die Kohlenhydrat-Aufnahme extrem niedrig halten und den Aminosäure-Haushalt ausgleichen können.

In der Vergangenheit basierten die meisten Protein-Ergänzungen ausschließlich auf Molke-Produkten. Die meisten von ihnen waren langweilig und eintönig. Mittlerweile hat sich das vollkommen geändert und die Ergänzungen sind raffiniert, lecker und facettenreich.

Von Proteinshakes und pflanzlicher Variante bis hin zu Fruchtjoghurt und köstlichen Dessert-Kreationen - hier gibt es keine Grenzen mehr.

Zusätzlich kannst Du deine Rezeptur auch etwas Süße dazugeben - Honig oder Ahornsirup sind immer eine gute Idee.

Bei der Auswahl eines Proteins, für deine Entgiftungskur, solltest Du die Zutatenliste genau einstudieren. Wichtig ist, dass nichtmehrals3 Gramm Kohlenhydrate, pro Portion, enthalten sein dürfen. Die Zeit solltest Du dir unbedingt nehmen, damit Du die Fettaufnahmeminimieren kannst. Denn nur so kannst Du Gewichtverlieren und es letztendlich halten.

Auch ein hochwertiges Proteinpulver kann dir bei der Gewichtsabnahmehelfen. Natürlich solltest Du dich nicht auf den Shake ausruhen, da Du allein damit, nur geringe Ergebnisse erzielen kannst. Jedoch in Verbindung mit der Detox-Kur ist dies eine wunderbare Sache.

Kommen wir zum Thema "Eiweißpulver".

Mittlerweile gibt es sehr hochwertige Produkte, die kalorienarm sind. Zudem bekommst Du all die Nährstoffe, die Du wirklich brauchst. Das Proteinpulver “Whey” ist eine tolle Angelegenheit und für alle Menschen geeignet, die Milchproduktekonsumieren. Selbstverständlich gibt es auch die vegane Variante, die man mit Hanf oder Soja bekommen kann. Somit können sich auch veganer gesund und kalorienarm ernähren.

Wichtig ist, dass Du dir ein hochwertiges Proteinpulver kaufst, da es ein Bestandteil der Detox-Kur ist. Du wirst also dich mit dem Pulver gut anfreunden müssen - was sich als sehr unkompliziert herausstellen wird. Preislich gibt es natürlich Unterschiede, aber Du kannst selbst entscheiden, was dein Geldbeutel hergeben wird.

Fette: Esse weniger und verbrenne mehr

Leider hat Fett seit Jahrzehnten einen sehr schlechten Ruf. Du merkst sicherlich selbst, egal wie “fettarm” Du dich ernährst, Du kommst einfach nicht zu deinem Traumgewicht.

Im Endeffekt kannst Du dir den Satz “Fett essen macht uns fett” gut einprägen, da er der Wahrheit entspricht. 

Zum Glück hilft uns die Lebensmittelindustrie mit genauen Angaben, die wir auf der Zutatenliste finden. Somit werden wir genau informiert, wie viel Fett, Kohlenhydrate oder Proteine sich in den verschiedenen Lebensmittel befinden. 

Auf der einen Seite ist Fett sehr kalorienreich. Der Konsum von Fett beschleunigt zwar nicht unseren Stoffwechsel, aber nur vom Fett allein, werden wir nicht fettleibig. Auf der anderen Seite spielt Fett eine wichtigeRolle in unserem Leben. Denn ohne Fett können wir nicht überleben - aber nur, wenn es die richtigen Fette sind, die wir als essentielle Fette bezeichnen. Forschungen zeigen, dass essentielle Fette die Gehirnfunktion regulieren und stärken. Zudem bauen sie uns auf und werden positiv abgespeichert. In Kombination mit der Detox-Kur wird die Gesundheit positiv beeinflusst und das Immunsystemgestärkt.

Essentielle Fettsäuren 

Die Gesundheit ist das wichtigste Gut was wir haben. Leider kommen immer mehr Krankheiten zum Vorschein, die wir vorbeugen können. Auch Entzündungen gehören dazu, die weitere Beschwerden und Krankheiten auslösen. Unter anderem Erkrankungen wie Diabetes Typ 2, Herzerkrankungen oder auch Arthritis.

Ein gesunder Körper hat einen niedrigen Entzündungsgrad und eine hohe Muskelmasse. Einige sind der Meinung, dass Entzündungen und Abbau der Muskelmasse, mit dem Alter zusammenhängen. Das ist ein Mythos, den ich hier aufklären möchte. Es wurde nämlich bewiesen, dass der Grund dafür, die falsche Ernährung ist. 

Es gibt sogar ältere Menschen, die mit 70 oder 80 Jahren noch an Radrennen, Marathons oder Triathlons teilnehmen. Sogar gibt es immer noch “ältere” Bodybuilder, die ihre Leidenschaft, mit über 50 Jahren neu entdeckt haben. Andere wiederum leiden mit dem Alter und fühlen sich, mit Mitte 60, uralt, müde und schlapp. 

Ernähren wir uns gesund, so können wir unsere Lebensfreude noch lange beibehalten. 

Essentielle Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle bei der Eindämmung von Entzündungen. Das Konsumieren von essentiellen Fettsäuren ist unverzichtbar, da sie uns gesund halten. Im Gegensatz zu den ungesunden Fetten, die wir hauptsächlich in tierischen und fettigen Produkten finden, kann hier der Cholesterinspiegel nicht steigen. Auch Entzündungen und andere Krankheiten können nicht hervorgerufen werden. 

Aber was machen essentielle Fettsäuren? Zerlegt man sie, so stärken sie wichtige Funktionen im Körper. Unter anderem den Erhalt von lebenswichtigen Organen, sie regulieren die Herzfrequenz und den Blutdruck. Ebenso stärken sie das Immunsystem und erhöhen auch die Libido. 

Zudem sind essentielle Fettsäuren reich an Omega-3-Fettsäuren, Omega-6-Fettsäuren und Linolsäure. Wissenschaftler empfehlen daher, dass man mindestens zweimal pro Woche, essentielle Fettsäuren aufnehmen sollte. 

Vor Jahren sagte man, dass ölhaltiger Fisch eine gute Nahrungsquelle ist. Jedoch ist diese Aussage nicht mehr aktuell und in vielen Produkten, kann man die essentiellen Fettsäuren wiederfinden - Leinsamen aber auch tierische Produkte gehören dazu. Da in der heutigen Zeit auch das Meer mit Giftstoffen besetzt ist, ist es wichtig eine Alternative, zu Fisch, zu finden. So ist man auf der sicheren Seite und man bekommt trotzdem seinen Fettsäure-Anteil. 

Die zwei Hauptformen der Omega-3-Fettsäuren, die vom Körper verwendet werden, sind Eicosapentaensäuren (EPA) und Docosahexaensäuren (DHA). Forschungen haben gezeigt, dass Menschen, die eine Diät mit hohem Omega-3-Gehalt durchführen, ein geringeres Herzerkrankungsrisiko besitzen. Gleichzeitig haben Studien bewiesen, dass essentielle Fettsäuren auch Erkrankungen wie Depressionen, Panikattacken und Angstzustände reduzieren

Essentielle Fettsäuren bieten noch weitere Vorteile:

  • Entzündungen werden reduziert
  • Verringerung oder Beseitigung von Gelenkschmerzen
  • Verbessertes Augenlicht
  • Steigerung der Konzentration
  • Verbessertes Verdauungssystem und Linderung von Beschwerden
  • Geringere Symptome wie Geschwüren, Morbus Crohn und

Colitis

  • Stärkung des Zahnfleisches 
  • Glatte Haut, kräftige Haare und Nägel

Sicherlich fragst du dich, was die Gewichtsabnahme damit zutun hat - ich verrate es dir. Das Geheimnis liegt darin, dass durch essentielle Fettsäuren, Energie in den Körperzellengespeichert wird. Das wiederum sorgt dafür, dass wir schneller Kalorienverbrennen können.

Während Du dich in der intensiven Detox-Phase befindest, sorgen die essentiellen Fettsäuren dafür, dass dein Stoffwechsel am Laufen bleibt. Es entsteht ein Prozess, der die Fettverbrennung ankurbelt.

Du siehst also - essentielle Fettsäuren sind von großer Bedeutung und helfen dir dabei, Gewicht zu verlieren.

Der einfachste Weg, wie Du genügend essentielle Fettsäuren zu dir nimmst, ist eine ergänzende Aufnahme von pflanzlichen Fettsäuren. Ergänzungen wie EPA, DHA oder Leinöl sind perfekt für dich. Kaufe dir auch noch eine EPA/DHA-Waage zum Verhältnis von 2 :1. Forscher haben herausgefunden, dass etwa 2g EPA pro 1g DHA täglich betragen sollte.

Kleiner Tipp:

Nehme, zu jeder Mahlzeit, einen Esslöffel Leinsamenöl zu dir. Es hilft dir gesund zu bleiben und fördert zusätzlich die Fettverbrennung.


Hältst Du dich an die Anweisungen und an meine Tipps, so spürst Du nach 30 Tagen, eine deutliche Verbesserung deiner Leistung. Du fühlst dich gut, vital und besonders fit. Und auch ist deine Fettverbrennung, voll im Gange.

Kohlenhydrate: Simpel versus komplex

Obwohl Kohlenhydrate die häufigste Energiequelle beim Menschen ist, sind sie absolut überflüssig. Es gibt kein einziges Kohlenhydrat, das für uns lebensnotwendig ist. Ebenso auch Zucker, der dazu keine Nährstoffe liefern kann.

Ich sage dir das nicht, weil ich dir Angst machen möchte - ich will dir nur helfen, dass Richtige zu tun.

Zucker oder auch raffinierter Zucker genannt, gilt als “einfaches Kohlenhydrat”. Man findet es vor allem in Kuchen, Kekse, Cupcakes oder in Süßigkeiten. Auch in natürlichen Lebensmitteln wie Kuhmilch und Obst sind einfache Kohlenhydrate zu finden. Zwar wird, durch die natürlichen Lebensmittel, der Blutdruck nicht beeinflusst, aber man sollte trotzdem gezielt konsumieren.

Komplexe Kohlenhydrate kennt man vor allem als “Stärke”. Diese findet man in Getreide, Reis, Brot und Nudeln. Genauso wie einfache Kohlenhydrate, können auch komplexe Kohlenhydrate verfeinert werden. Jedoch sind raffinierte Kohlenhydrate, ungesünder als unraffinierte Kohlenhydrate, da Vitamine Mineralien und andere Nährstoffe sich langsam entfernen.

Unabhängig davon, ob einfache oder komplexe Kohlenhydrate - beide verursachen Bluthochdruck. Unraffinierte Kohlenhydrate sorgen für eine gleichmäßige Freisetzung von Energie. Raffinierte Kohlenhydrate verursachen schnelle Stöße, gefolgt von massiven Abstürzen. Jetzt hast Du vielleicht für dich die Antwort gefunden, wieso Du an Bluthochdruck leidest.

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse - Die “Wunderschale”

Obst und Gemüse essen ist für uns Menschen eine unverzichtbare Sache. Die Ballaststoffe zügeln nicht nur deinen Appetit, auch besitzen sie essentielle Nährstoffe. Es ist äußerst wichtig, dass Du eine Vielzahl an Obst und Gemüse zu dir nimmst. Ein bunter Salat ist eine wunderbare Idee, der mit verschiedenen Obst- und Gemüsesorten zubereitet werden kann. Denn jede Sorte ist reich an Makronährstoffen, die sehr gesund sind.

Obst und Gemüse besitzen eine antioxidantische Wirkung, schützen das Herz, regulieren das Herz-Kreislaufsystem, stärken das Immunsystem und verbessern die Konzentrationsfähigkeit. Zudem beugen sie Krebserkrankungen vor.

In Verbindung mit der Detox-Kur, befindest Du dich auf einem hohen Level, in Sachen Gesundheit. Du kannst dich intensiv austoben und experimentieren. Versuche neue Rezepte zu kreieren und lerne die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten besser kennen.

Bist Du kein großer Gemüse- oder Obst-Fan, dann ist das überhaupt nicht tragisch. Es gibt viele Menschen, die den Geschmack nicht mögen. Hier empfehle ich dir, es langsam anzugehen. Probiere die verschiedenen Sorten durch und entdecke für dich, deine Lieblingssorten. Wichtig ist dabei, dass Du dir Zeit lässt. Stress und Druck sind eher kontraproduktiv.

Wasser trinken: Wieso Du immer genügend Wasser trinken solltest

Wenn ich erkläre, dass Wasser zu dem wichtigsten Nährstoff gehört, sind die meisten ziemlich erstaunt. Überlege - unser Körper besteht größtenteils aus H2O. Wenn wir zu wenig Flüssigkeit aufnehmen oder sogar gar nicht trinken, sterben wir. Somit ist Wasser, für uns Menschen, lebensnotwendig.

Die meisten Leute sind selbst schuld daran, wenn sie nicht genug Wasser trinken. Sie dehydrieren, fühlen sich müde, schlapp und der Kreislauf spielt ebenfalls verrückt.

Ich weiß, es ist nicht immer leicht viel Wasser zu trinken, aber es ist äußerst notwendig.

Trinkst Du die empfohlene Wassermenge, so kannst Du schneller an Gewichtverlieren. Auch wird dadurch dein Heißhungergestoppt und deine Konzentrationsfähigkeit gesteigert.

Des Weiteren bleiben deine Nierengesund und können dadurch besser arbeiten. Auch ist die Leber für den Fettstoffwechsel zuständig, der die Fettverbrennung ankurbelt.

Falls ich dich mit diesen Argumenten noch nicht überzeugen konnte, dann möchte ich dir noch weitere Fakten nennen. Nur Wasser allein kann tote Zellen und “Abfall” aus dem Körper transportieren. Sicherlich erkennst Du hier einen gravierenden Zusammenhang zwischen Entgiftung und Wasser. Zusätzlich hilft Wasser schneller fett zu verbrennen.

Während der Detox-Kur mit rotem Tee, musst Du sowieso eine Menge trinken. Tee und Wasser harmonieren wunderbar zusammen und sorgen dafür, dass Giftstoffe aus deinem Körper entfliehen. Nach nur kürzester Zeit spürst Du eine Verbesserung von jeglichen Beschwerden. Zum einen fühlst Du dich nicht mehr dehydriert und zum anderen bleiben Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl und Magenbeschwerden weg.

Wenn Du die Einnahme von Kohlenhydrate einschränkst und mehr Wasser trinkst, kann das deinen Körper positiv beeinflussen. Gleichzeitig fühlst Du dich voller Energie, vital und gesund.

Mein Rat an dich ist es, mindestens8-10 Gläser Wasser zu trinken und das täglich.

Vor allem, wenn Du trainierst, verlierst Du Flüssigkeit und musst daher deinen Wasserhaushalt ausgleichen - deine Gelenke, Organe und das Gehirn werden sich bei dir bedanken.

Gleichzeitig wirst Du die lästigen Heißhungerattacken los, Du fühlst dich besser und positive Gedanken bleiben dir erhalten.

Es klingt für dich sicherlich etwas verrückt, so viel Wasser zu trinken, aber dein Körper wird sich daran gewöhnen.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel