Gedeckter Zimt-Apfelkuchen

Zimt Apfelkuchen
Zimt-Apfelkuchen © issgesund
Da duftet es gleich wieder herrlich in der ganzen Wohnung! So ein frisch gebackener Apfelkuchen kann schon was. Noch einen Kaffee dazu und schon hat man ein herrliches Gericht für einen entspannten Nachmittag! Natürlich ist es immer mit etwas mehr Arbeit verbunden, wenn man Mürbteig selbst macht. Allerdings lohnt es sich. Man schmeckt einfach, dass es mit viel Liebe gemacht wird. Bei der Verarbeitung von Mürbteig sollte man allerdings darauf achten, dass man den Teig möglichst schnell knetet und nicht zu lange in den Händen hält. Ansonsten wird der Teig immer brüchiger. Am Ende hat man dann aber einen herrlichen Apfelkuchen, den man warm und auch kalt genießen kann!

Zutaten für Stück

  • 550 g Mehl glatt
  • 2 Eier
  • 2 EL Milch
  • 1/2 TL Zimt
  • 180 g Staubzucker
  • 2 Bourbon Vanille Messerspitze
  • 1 Stk. Zitrone BIO
  • 250 g Butter
  • 2 TL Backpulver
  • 1000 g Apfel

Zubereitung (80 Minuten)

  1. Mehl, Zucker, 1 Stk. Ei, Backpulver mit Butter nach und nach vermengen bis sich eine Teigkugel formt
  2. Anschließend mit Frischhaltefolie überdecken und für 35 Minuten im Kühlschrank rasten lassen
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine, feine Scheiben schneiden
  4. Nun etwas Zitronenschale über die Äpfel reiben und mit Zimt vermengen. Am besten noch die Zitronen auspressen und den Saft mit den Äpfeln vermischen, damit sie nicht braun werden
  5. Nach 35 Minuten den Teig aus dem Kühlschrank holen und halbieren. Eine Hälfte für den Boden und eine für den Deckel
  6. Jede Hälfte glatt und ca. 1cm dick ausrollen. Anschließend auf ein Backblech legen
  7. Am Ende noch die Äpfel auf den Teig geben und die zweite Hälfte des Teiges auf den Kuchen legen.
  8. Jetzt noch ein Ei mit der Milch vermengen und damit den Kuchen leicht bestreichen
  9. Backen im Ofen bei 180°C für 45 Minuten

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel