Dinkel-Marillenkuchen fruchtig & frisch

Dinkel Marillenkuchen
Dinkel Marillenkuchen © Ideenkoch / Fotolia
Marillenkuchen ist leicht und schnell gebacken. Mit frisch geernteten Marillen und einem Teig aus Dinkelmehl schmeckt dieser Kuchen gleich noch feiner und fruchtiger. Mit einem Teig aus Dinkelmehl und Vollkornmehl enthält der Kuchen mehr Ballaststoffe  als ein herkömmlicher Kuchen. Zum Abschluss noch ein Tipp: Damit die Marillen nicht zu tief in den Teig einsinken, ist es am besten die Marillen einfach zu vierteln und so auf den Teig zu verteilen.

Zutaten für Kuchen

  • 400 g Marillen entkernt
  • 200 g Zucker
  • 150 g Dinkelmehl Auszugsmehl
  • 50 g Vollkorn-Dinkelmehl oder Dinkelmehl
  • 5 Eier mittelgroß
  • 1/8 l Maiskeimöl
  • 1/8 l Wasser
  • 1 Prise Zitronenschale gerieben
  • 1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung

  1. Für den Marillen Kuchen die Eier trennen.
  2. Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen, die halbe Menge Zucker danach mitschlagen.
  3. Die Eidotter gut schaumig schlagen, den restlichen Zucker dazugeben und cremig schlagen.
  4. Wasser und Öl abmessen, Mehl mit Backuplver vermischen.
  5. Mehl, Wasser und Öl abwechseln unter die Eiermaße rühren, Zitronenschale dazugeben.
  6. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben.
  7. Den Marillenkuchen Teig in eine große Auflaufform geben.
  8. Die Marillen vierteln und am Marillenkuchen verteilen.
  9. Im vorgeheizten Rohr bei ca. 180° C ca. 30 - 35 Minuten backen.
  10. In der Form auskühlen lassen.
  11. Den Marillenkuchen erkaltet servieren.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel