Ratgeber: Crash Diät – wie sinnvoll ist das schnelle Abnehmen?

Bei einer Crash Diät steht der zügige Verlust von überflüssigen Körperpfunden im Vordergrund. Durch das radikale Reduzieren von Nahrung sollen dem Körper weniger Kalorien zur Verfügung stehen. Ergo soll der körpereigene Organismus direkt die Fettspeicher angreifen und somit ein vorteilhaftes Abnehmen gewährleistet werden. Soweit sieht die Theorie aus. Doch wie sinnvoll ist die Crash Diät tatsächlich und ist es gesund, seinen Körper das Aufzehren von Energiereserven aufzuzwingen?

Was ist eine Crash Diät?

Bei einer Crash Diät ist einer direkter Gewichtsverlust gewünscht. Einige Diätratgeber locken dazu mit Versprechen wie „Verlieren Sie 8 Kilogramm in 6 Tagen!“. Ziel ist es, möglichst viel Gewicht binnen kurzer Zeit zu verlieren. Dabei erhält der Körper wesentlich weniger Nahrung zugeteilt als zuvor. Er muss quasi hungern, um das Wunschgewicht zu erreichen.

Die Crash Diät ist dabei keine Neuheit. Sie ist schon seit einigen Jahrzehnten im Umlauf und unterscheidet sich dabei enorm von einer gesunden Ernährungsumstellung oder vielen anderen üblichen Diäten. Hier ist nicht entscheidend, dass du ein Lebensmittel weglässt oder dich nur auf Obst sowie Gemüse konzentrierst. Dir wird mit der Crash Diät nahezu alles verwehrt, was du ansonsten gern gegessen hast. Das Ziel ist es schließlich, dass dein Körper die eigenen Fettreserven angreift und das am besten sofort.

Dieser Plan soll mit einer sehr niedrigen Kalorienzufuhr erreicht werden. Du isst demnach deutlich weniger als in den Tagen zuvor. Durch das extreme Kaloriendefizit – was typisch für eine Crash Diät ist – erhält dein Körper weniger Nahrung, von der er sich bedienen könnte. Du hungerst also.

Auch wenn du Kohlenhydrate und Fette von heute auf morgen fallen lässt, bedeutet das nicht, dass du direkt am Abend ein oder zwei Kilogramm weniger auf der Waage verbuchen kannst. Die Abnehm-Methode benötigt tatsächlich ein wenig Zeit, damit sich dein Körper auf die Radikaldiät einstellen kann. Doch nicht nur dein Körper muss mit der fehlenden Nahrung zurechtkommen. Auch deine Psyche wird beeinträchtigt. Da keimt unvermittelt die Frage auf: Wie gesund ist eine Crash Diät tatsächlich für deinen Körper?

Was passiert mit meinem Körper bei einer Crash Diät?

Stell dir vor, dass du gestern noch eine leckere Portion Pasta Arrabiata geschlemmt hast. Zum Dessert hast du dir eine Mousse au chocolate gegönnt. Abends gab es etwas Fisch an Salat. Im Anschluss hast du dir beim Streamen deiner Lieblingsserie eine Portion Chips einverleibt. Doch heute startet deine Crash Diät. Das bedeutet, dass all diese Köstlichkeiten für die nächste Zeit tabu sind. Doch wie wirkt sich diese Diät auf deinen Organismus aus?

Damit dein Körper alle lebensnotwendigen Prozesse reibungslos vollziehen kann, benötigt er gewisse Nährstoffe. Diese führst du ihm zu, indem du über den Tag verteilt Nahrung aufnimmst. Über die normale tägliche Ernährung lieferst du deinem Körper jedoch nicht nur Vitamine, Spurenelemente und Mineralien, sondern auch Makronährstoffe.

Diese gelten als Basis für die tägliche Ernährung. Dabei kennst du vermutlich die Begriffe, bei denen es sich für eine ausgewogene Nahrungsaufnahme handelt: Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette sollten deinem Körper am besten in einem ausgeglichenen Verhältnis zugeführt werden. Dabei gilt: Ein Sportler benötigt in der Regel mehr Eiweiße oder Kohlenhydrate als eine Person, die täglich nur im Büro arbeitet. Wer sich an gewisse Ernährungsregeln hält, nimmt weder überflüssige Pfunde zu, noch verliert er wertvolles Körpergewicht.

Dabei ist es unumstößlich, dass dein Körper auf diese drei Komponenten und viele weitere Nährstoffe angewiesen ist, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Lieferst du ihm keine Lebensmittel, sind verschiedene Körperfunktionen eingeschränkt. Du nimmst also durch eine Crash Diät nicht nur ab, sondern schränkst auch deine Muskeln sowie dein Nerven- und das Immunsystem ein.

Hinweis

Die Folge vieler Crash Diäten ist ein Nährstoffmangel. Durch das Fehlen von wichtigen Nährstoffen arbeitet dein Körper zudem sparsamer, um dein Überleben zu gewährleisten.


Welche Folgen sind bei reduzierter Makronährstoffaufnahme zu erwarten?

Führst du deinem Körper die vorgenannten Makronährstoffe nicht oder nur unzureichend zu, kann es im Laufe einer Mangelernährung zu

  • trockener Haut
  • Haarausfall
  • spröden Nägeln
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Erhöhte Krankheitsgefahr
  • Hautausschlag
  • Gereiztheit
  • Libidoverlust
  • Aggressivität

u.v.m. kommen. Ist für dich eine Crash-Diät trotzdem interessant, solltest du auf deinen Makro- und Mikronährstoffhaushalt achten. Eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht ist löblich, sollte jedoch nicht alle Register ziehen. Nutze die Möglichkeit, weiterhin Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und eiweißreiche Lebensmittel zu konsumieren, um gesund abzunehmen.

Ich habe bereits zwei Kilo in zwei Tagen verloren – warum ist eine Crash Diät also schlecht?

Der Körper bemerkt sehr schnell, dass eine Umstellung erfolgt ist. Er nimmt auch wahr, dass essenzielle Nährstoffe fehlen. Dabei versucht dein Organismus die Reißleine zu ziehen, um nicht alle Energiereserven auf einem Schlag zu verlieren. Dein Körper bedient sich daher zunächst anderer Bestandteile, die er entlässt, um die wichtigsten Körperfunktionen zu erhalten. In der Regel verabschiedet er sich jedoch zunächst von Wasser.

Dein Körper gibt zudem Glykogen frei. Hierbei handelt es sich um einen Kohlenhydratspeicher, der sich in der Leber und in den Muskeln befindet. Dieses ist in erster Linie dafür verantwortlich, kurz- sowie mittelfristig Energie im Bedarfsfall bereitzustellen. Gleichzeitig ist es auch für die Blutzuckerspiegelregulierung zuständig.

Wenn du also von heute auf morgen kaum noch Nahrung zu dir nimmst, verabschiedet sich dein Körper anfangs von Glykogen. Das Interessante: Glykogen bindet Wasser. Die Folge ist, dass du dich also in der ersten Zeit deiner Crash Diät von Glykogen sowie Wasser verabschiedest anstatt von überschüssigen Fettpolstern.

Was passiert mit meinen Muskeln bei einer Crash Diät?

Hat dein Körper ausreichend Wasser entlassen, geht er immer noch nicht deine Fettreserven an. Zunächst bedient er sich an deinen Muskeln. Diese verbrauchen nämlich täglich eine Menge an Energie, die dein Organismus während der Crash Diät an anderen Stellen dringender benötigt.

Denn leider verzichten viele Menschen bei einer Crash Diät nicht nur auf Kohlenhydrate und Fette, sondern auch auf Eiweiße. Für deine Muskeln sind Proteine jedoch essenziell. Kommt dieser Grundbaustein während der Nahrungsaufnahme allerdings zu kurz, leidet deine Muskulatur.

Hinweis

Proteine sind aber nicht nur für den Aufbau deiner Muskeln verantwortlich. Verschiedene Eiweißstoffe sind auch maßgeblich für die Reparatur deiner Körperzellen. Verwehrst du deinem Körper demnach Eiweiße, weiß der Körper nicht mehr, wo er diese ergattern kann und greift deine Muskeln an.


Bei einer Studie an der Universität Maastricht verglichen Forscher zwei Abnehmgruppen. Gruppe 1 vollzog eine Crash Diät und nahm in zwölf Wochen gerade mal 500 Kalorien pro Tag zu sich. Gruppe 2 wählte eine andere Abnehmmethode und bediente sich für denselben Zeitraum an 1.200 Kalorien. Das Resultat: Alle Probanden nahmen ungefähr rund 9 Kilogramm ab. Die Crash Diät Teilnehmer verloren in diesem Zusammenhang 20 Prozent reine Muskelmasse des insgesamt abgenommenen Gewichts. Bei der Vergleichsgruppe handelte es sich lediglich um 8 Prozent Verlust.

Vorteile Crash Diät Nachteile Crash Diät
  • Gewichtsverlust binnen kurzer Zeit
  • Diät ist einfach umzusetzen
  • Der Kauf von Zusatzprodukten ist nicht nötig
  • Nahrungsaufnahme wird auf ein Minimum beschränkt
  • Der Körper greift wertvolle Wasser- und Eiweißreserven an
  • Muskeln, Immun- sowie Nervensystem leiden
  • Jojo-Effekt ist oftmals vorprogrammiert


Warum fühle ich mich während einer Crash Diät nicht gut?

Bei einer Crash Diät verzichtest du nicht nur auf Nahrung, sondern auch auf Lieblingsspeisen. Du verbietest deinem Körper demnach viele verschiedene Freuden. Damit nicht genug, reagiert dein Körper auf das Verbot mit verschiedenen Phasen.

Zunächst verlangsamt er deinen körpereigenen Stoffwechselprozess. Das bedeutet auch, dass sich deine Verdauung verringert. Die fehlende Nahrungsaufnahme schlägt also nicht nur auf dein Gemüt, sondern auch auf den Darm.

Allmählich stellt sich eine Mangelernährung ein. Dein Grundumsatz sinkt, also auch deine gute Laune. Hinzu kommt, dass du vielleicht in der ersten Zeit erste Pfunde verabschieden konntest, aber plötzlich dein Abnehmfortschritt stagniert. Dein Körper verbraucht schließlich weniger Energie als vor der Diät und das lässt die Laune nicht gerade hochschnellen.

Gleichzeitig spielen deine Hormone vermutlich verrückt. Auch das liegt am Nährstoffverbot. Dein Körper ist hin- und hergerissen. Er sendet Signale aus, die Hunger auslösen, die du jedoch zu unterdrücken versuchst.

Die Folge: Hormone, die als Botenstoffe fungieren und für dein Ess- und Sättigungsgefühl zuständig sind, geraten ins Ungleichgewicht. Du bist verstimmt, dein Sexualtrieb nimmt ab und du bist ungnädig. Damit alles wieder wie gewohnt läuft, benötigst du Nährstoffe.

Tipp

Versuche auch während einer Crash Diät ausreichend Vitamine, Spurenelemente und Mineralien zu konsumieren, damit du deine Hormone ausgleichen kannst. Tust du das nicht, steigt der Ghrelinspiegel im Blut an. Dabei handelt es sich um einen Botenstoff, der den Appetit anregt. Ignorierst du das Gefühl, kommt ein Heißhungergefühl auf, dem du irgendwann nicht mehr standhalten kannst. Du führst deinem Körper somit plötzlich vermehrt Kalorien zu – ein Jojo-Effekt ist vorprogrammiert.


Doch nicht nur Ghrelin sorgt für Aufruhr. Auch Cortisol ist im Vormach. Cortisol bezeichnet ein Stresshormon, das bei Nährstoffmangel produziert wird. Somit signalisiert dir dein Körper, dass er in den Überlebensmodus stellt. Die Folge an zu viel Cortisol sind Leistungsabfall, Konzentrationsstörung, Schwindel, Schlafstörung sowie das Anlegen von Fettdepots.

Bedeutet eine Crash Diät Stress für die Psyche?

Anders als bei vielen andere Diäten isst du bei einer Crash Diät so gut wie nichts. Du nimmst somit nicht nur keine Lebensmittel auf, sondern verweigerst deinem Körper lebensnotwendige Vitamine, Mineralien und Nährstoffe. Die Folge ist, dass dein Körper ums Überleben kämpft. Das umfasst nicht nur deine Körperfunktionen, sondern auch deine Psyche.

Wenn du dir ständig das Essen genussvoller Lebensmittel verbietest, obwohl du Hunger hast, kann dies mit gewissen Qualen verbunden sein. Du fühlst dich schlecht, hältst aber kontinuierlich am Abnehmvorhaben fest. Nicht nur üble Laune kommt auf, sondern auch Versagensangst. Mit einer Crash Diät tust du dir also nichts Gutes.

Du läufst sogar Gefahr, nach Beendigung der Crash Diät dem berüchtigten Jojo-Effekt in die Arme zu laufen. Du nimmst infolge von Heißhunger viel zu viele Lebensmittel zu dir. Dabei kann es natürlich passieren, dass du ein ungesundes Verhältnis zu Essen und Diäten entwickelst. Daraus resultieren wiederum Essstörungen, die nicht nur Körper, sondern Seele belasten.

Fazit: Eine Crash Diät kann dir dabei helfen, binnen weniger Wochen einige Kilos zu verlieren. Doch der Preis ist hoch. Dein Körper leidet zuerst, während deine Psyche ebenso langsam aber stetig Schaden nimmt. Der Erfolg des Abnehmvorhabens ist häufig nur von kurzer Dauer. Meistens nehmen Teilnehmer nach einer Crash Diät soviel zu, dass vom einstigen Erfolg nichts mehr zu sehen ist. Schlimmer noch, sind mehr Kilos auf der Waage zu erkennen, als je zuvor.

Abnehmen ist immer von Vorteil, solange sowohl Körper als auch Geist nicht leiden. In diesem Zusammenhang ist eine gesunde, ausgewogene Nahrungsumstellung empfehlenswert, die längerfristig einzuhalten ist. Somit bleibst du länger gesund, schlank und vor allem zufriedener.

Bei einer Crash Diät ist es nötig, dem Körper so wenig Kalorien wie möglich zuzuführen. Einige verzichten nahezu gänzlich auf eine Nahrungsaufnahme, was weder für den Organismus noch für die die Psyche zuträglich ist.

Eine Crash Diät dauert je nach Abnehmvorhaben zwischen drei bis vier Wochen an. Länger ist die Durchführung dieser Diät nicht empfehlenswert, da der Körper zu wenige Vitamine, Mineralien und andere wichtige Nährstoffe erhält.

Es gibt mithilfe von Crash Diäten verschiedene Erfolge, die jedoch meistens nicht von Dauer sind. Grundsätzlich ist es für den Körper besser ein halbes Kilogramm pro Woche zu verlieren. Das belastet nicht den Organismus und hält besser vor, als zu schnell viel Gewicht zu verlieren.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel