Bewegung, Ernährung, Schlaf – Die 3 Säulen der Gesundheit

Die Gesundheit basiert auf 3 Säulen – für das Wohlbefinden ist es notwendig, dass alle 3 Bereiche gleichermaßen verfolgt werden. Eine ausgewogene Ernährung ohne ausreichend Bewegung reicht noch nicht aus, um gesund zu bleiben. Ebenso ist ein erholsamer und guter Schlaf nicht möglich, ohne eine gesunde Ernährung. Für die Gesunderhaltung des Körpers ist es notwendig, dass alle 3 Bereiche ineinandergreifen und in den Alltag integriert werden. Worauf es dabei ankommt und wie Sie für ausreichend Bewegung, eine gesunde Ernährung und einen guten Schlaf sorgen können, erfahren Sie nachfolgend.

Bewegung, Ernährung, Schlaf – Die 3 Säulen der Gesundheit
Bewegung, Ernährung & Schlaf © Adobe Stock / Robert Wilson

Bewegung kommt im Alltag häufig zu kurz

Vor oder nach der Arbeit zum Sport gehen, erfordert häufig Überwindung, obwohl der positive Effekt der Bewegung schon nach kurzer Zeit spürbar ist. Die WHO empfiehlt, sich mindestens 30 Minuten täglich zu bewegen. Allerdings bezieht sich das nicht unbedingt auf ein schweißtreibendes Workout im Fitnessstudio. Bereits zügige Spaziergänge oder Fahrradfahren reichen als Bewegung im Alltag aus, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Kommt man hierbei einmal am Tag aus der Puste, kann man das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu erkranken, um bis zu 45 Prozent senken.

3 Tipps, für mehr Bewegung im Alltag

  • Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren
  • Einkäufe zu Fuß erledigen
  • Treppen steigen, statt den Aufzug zu nehmen

Gesunde Ernährung bedeutet nicht, zu verzichten

Wer sich gesund ernährt, der versorgt den Körper mit allen Nährstoffen, die er benötigt. Allerdings bedeutet das nicht, auf alles zu verzichten, was einem schmeckt. Vielmehr sollte auf die Vielfalt geachtet werden und die gesamte Palette an Nahrungsmitteln genutzt werden. Idealerweise sollte der Speiseplan überwiegend aus Gemüse und Vollkornprodukten bestehen. Tierische Lebensmittel hingegen sind nicht ausgeschlossen, sollten aber einen geringeren Anteil in der Ernährung einnehmen. Sparsam verwendet werden sollten tierische Fette und Zucker.

Die folgenden Punkte sollten bei einer gesunden Ernährung ebenfalls beachtet werden:

  • So natürlich wie möglich essen und auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten
  • Täglich mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst essen
  • Milch und Milchprodukte in die Ernährung einbauen
  • Pflanzliche Öle und Fette bevorzugen
  • Mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser am Tag trinken
  • Mahlzeiten genießen und Zeit nehmen zum Essen

Schlaf fördert die Gesundheit – nicht nur die Schlafqualität ist entscheidend

Ausreichend Schlaf ist für die Gesundheit unverzichtbar. Dabei spielt nicht nur die Erholung selbst eine wichtige Rolle, sondern, ob sich der Körper ausreichend regenerieren kann. Im Schlaf durchläuft unser Körper verschiedene Schlafphasen, die zur Regeneration beitragen. Damit dies jedoch möglich ist, muss man lange genug schlafen, damit alle diese Phasen durchlaufen werden können. Wer daher dauerhaft zu wenig schläft, fühlt sich unter Umständen nicht nur erschöpft und müde, sondern schadet auch seiner Gesundheit. Ein Erwachsener sollte daher durchschnittlich sieben bis neun Stunden am Tag schlafen, um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Störende Faktoren beseitigen und erholsam schlafen

Wer ausreichend schläft, aber sich dennoch nicht ausgeruht fühlt, sollte einmal einen Blick auf seine Schlafumgebung werfen. Eventuell besteht hier noch Verbesserungsbedarf und die Schlafqualität kann mit wenigen Veränderungen erhöht werden. Um gut zu schlafen, sollte die Wohlfühltemperatur im Schlafzimmer gefunden werden. Ebenso sollten störende Lichtquellen von elektronischen Geräten beseitigt werden. Geräuschempfindliche Personen können ihre Schlafqualität auch erhöhen, wenn sie mit Ohrenstöpseln schlafen, um von den Störgeräuschen nicht geweckt zu werden.

Weitere Tipps für einen erholsamen Schlaf:

  • Feste Schlafenszeiten einrichten, damit sich der Körper an diesen Rhythmus gewöhnt
  • Vor dem Schlafen keine koffein- oder alkoholhaltigen Getränke konsumieren
  • Keine schweren Mahlzeiten zum Abendessen verzehren
  • Zwei Stunden vor dem Einschlafen nicht körperlich anstrengen

Rückenschmerzen bei Nacht – Bett optimieren und Schlafkomfort erhöhen

Falls Rückenschmerzen der Grund für den schlechten Schlaf sind, kann es auch sein, dass das Bett nicht optimal auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. In diesem Fall sollte der Kauf eines neuen Bettes in Betracht gezogen werden. Vor allem Boxspringbetten sind für ihren hohen Schlafkomfort bekannt. Durch die Kombination aus Federkernkasten, Matratze und Topper profitieren die Nutzer von einer optimalen Federung. Zudem gibt es Anbieter, die es ermöglichen die einzelnen Komponenten individuell zu konfigurieren, wodurch das Bettsystem perfekt auf den Nutzer abgestimmt werden kann. Erhältlich sind Boxspringbetten in verschiedenen Größen. Wer sich nachts nicht beengt fühlen möchte, für den bietet sich ein Boxspringbett mit 160x200 cm Liegefläche an. Hier kann man sich bequem drehen und hat ausreichend Platz. Diese Größe eignet sich auch für zwei Personen und kann daher auch von Paaren genutzt werden.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel