Wann Nahrungsergänzungen sinnvoll sind

Nutze jetzt Deine Chance auf 1 von 10 LiveFresh Saftkuren im Wert von 179,95 € bei unserem exklusiven Gewinnspiel!

Wann Nahrungsergänzungen sinnvoll sind
Wann Nahrungsergänzungen sinnvoll sind © Pixabay - Bru-nO

Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, benötigt in der Regel keine Nahrungsergänzungsmittel. Das liegt daran, dass der Körper Mineralstoffe und Vitamine besser aufnehmen kann, wenn diese "natürlich verpackt" sind. Jedoch gibt es einige sensible Lebensphasen wie Schwangerschaft oder höheres Alter, in denen Nahrungsergänzungen durchaus sinnvoll sind. Bei Darmerkrankungen, veganer Ernährung und auch im Leistungssport sind Nahrungsergänzungen wie B-Vitamine, Magnesium, Eisen, Vitamin D und Co. ebenfalls empfehlenswert.

Nahrungsergänzung im hohen Alter

Ab einem Alter von circa 65+ kann es für Senioren Sinn machen, zu supplementieren. Das liegt daran, dass Senioren oft zu wenig Nährstoffe aufnehmen. Im Alter nehmen Hunger- und Durstgefühl ab und Essen und Trinken wird oftmals vergessen. Vor allem Menschen mit Demenzerkrankungen sind davon betroffen. Meist kommt dann noch ein ausgeprägter Bewegungsdrang hinzu und der Energie- und Nährstoffbedarf steigt an.

Weitere Gründe, die für Nahrungsergänzung im höheren Alter sprechen, sind die abnehmende Darmtätigkeit und eine schlechtere Durchblutung. All das führt dazu, dass der Körper weniger Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente aufnimmt. Besonders wichtige Nährstoffe im Alter sind Vitamin D, Vitamin B12 und Folsäure, Magnesium und Calcium sowie Eisen, Selen und Zink.

Folsäure, Eisen und Co. in der Schwangerschaft

Schwangere weisen ebenfalls einen erhöhten Nährstoffbedarf auf. Sie sind vor allem auf Folsäure, Eisen, Jod, Kalzium und Omega-3-Fettsäuren angewiesen. Eine ausreichende Versorgung mit Folsäure ist unerlässlich für die Gesundheit des Babys. Ein Mangel an Folsäure kann mitunter zu Früh- oder Fehlgeburten führen.

Mit der Einnahme eines Folsäure-Präparats können Schwangere jedoch sehr gut vorbeugen. Ärzte empfehlen sogar, bereits bei Kinderwunsch mit der Einnahme von 400 mg Folat am Tag zu beginnen. Nahrungsergänzungsmittel von "Redfood - unser Motto fit und vital bleiben" können in Lebensphasen mit erhöhtem Nährstoffbedarf Abhilfe schaffen.

Wichtige Nährstoffe im Leistungssport

Wer im Leistungssport aktiv ist, hat einen erhöhten Energie- und Nährstoffverbrauch. Leistungssportler benötigen mehr Magnesium, Kalzium und Proteine, da sie über den Schweiß viele dieser Nährstoffe ausschwitzen. Magnesium-, Kalzium- oder Protein-Mangelerscheinungen können unangenehme Krämpfe auslösen und zudem die Leistungsfähigkeit einschränken.

Darüber hinaus weisen Sportler einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf auf und sollten daher viel trinken. Am besten Mineralwasser, isotonische Getränke oder Saftschorlen. Auch Vitamin A, C und E sind für Sportler empfehlenswert, um freie Radikale, die bei Ausdauerbelastung bestehen, wieder abzufangen.

Eisen, Zink, Magnesium und Co. bei Darmerkrankungen

Ob Reizdarm, Morbus Crohn oder Zöliakie - ist die Verdauung gestört, kann der Darm Nährstoffe nicht mehr so gut aufnehmen. Die Folgen sind häufig Eisen- und Zinkmangel. Doch auch die Aufnahme von B-Vitaminen, Magnesium und Vitamin D ist dadurch erschwert. Patienten mit Darmerkrankungen fühlen sich daher oft müde, antriebslos, reizbar und unruhig. Mit Nahrungsergänzungsmitteln können diese unangenehmen Begleiterscheinungen einer Darmerkrankung jedoch gut eingedämmt werden.

Übrigens: Wer aufgrund einer Erkrankung Antibiotika einnehmen musste, sollte die Darmflora im Anschluss mit Nahrungsergänzungsmitteln wieder aufbauen. Denn gute Darmbakterien sind durch Antibiotika-Einnahme häufig mit beeinträchtigt.

Wichtige Nahrungsergänzungsmittel für Veganer

Last but not least: Auch bei veganer Ernährung kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Durch den Verzicht auf tierische Produkte müssen Veganer vor allem auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B12 und Eisen achten. Eisen kommt zwar in Hülsenfrüchten, Gemüse und Vollkornprodukten vor, allerdings ist die Verfügbarkeit aus Fleisch besser.

Ganz besonders kritisch ist Vitamin B12 für Veganer. Ein Vitamin B12 Mangel geht mit gravierenden Symptomen wie Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Depressionen einher. Wer Vitamin B12 Präparate einnimmt, beugt einem Mangel jedoch effektiv vor. Außerdem bekommen auch Nutztiere Vitamin B12 heutzutage nur noch über die Nahrungsergänzung zugefügt - Veganer sparen sich diesen Umweg einfach.

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel