2. Brotbacken dieses Zubehör brauche ich

Zubehör zum Brotbacken
Zubehör zum Brotbacken © Michael Eichhammer / Fotolia

Backutensilien

Gleich vorweg - große Anschaffungen, um Ihr erstes Brot selbst zu backen, sind gar nicht von Nöten. Im Gegenteil: Fast alle notwendigen Utensilien finden sich garantiert in Ihrem Haushalt. Trotzdem sollen hier die notwendigsten Küchenutensilien erwähnt werden, da man sich damit die Arbeit rund ums Brotbacken sehr erleichtern kann. Brotbacken ist keine Kunst, die nur Bäckern mit teuren Backgeräten vorbehalten ist. Mit einigen Tricks werden Sie Ihre im Haushalt üblichen Gerätschaften so gut in den Griff bekommen, dass Sie eine richtige Heimbäckerei eröffnen.

Teigknetmaschine - ist diese notwendig?

Als künftiger Heimbäcker werden Sie sich zuerst einmal die Frage stellen, ob eine richtige Teigknetmaschine notwendig ist. Bekanntlich sind diese ziemlich teuer. Zunächst einmal werden Sie diese nicht benötigen. Das Teigkneten geht von Hand wunderbar und hat auch noch den Vorteil, dass Sie durch Ihre Körperwärme den empfindlichen Teig während des Knetvorganges warm halten, außerdem Sie tun Ihren Muskeln und Finger sogar was Gutes. Natürlich, wenn Sie dann regelmäßig jede Woche oder öfter Ihr eigenes Brot backen, lohnt sich die Anschaffung einer Teigknetmaschine. Dazu eignet sich am besten gleich eine Küchenmaschine, denn die kann dann auch in anderen Bereichen ganz gute Dienste leisten. Da jedoch der Brotteig ein sehr schwerer und fester Teig ist, muß diese Küchenmaschine eine genügend hohe Leistung erbringen, um die Maschine nicht zu beschädigen.

Teigschaber, Rührschüssel und Co.

Teigschaber: Der Teigschaber ist ein billiges aber überaus wertvolles Küchengerät. Denn mit diesem kann man Schüsseln ausschaben, Mehl zusammenschaufeln und vieles mehr. Plastikrührschüssel: Eine Kunststoffrührschüssel ist unbedingt notwendig. Denn diese wird dazu verwendet, den Teig ruhen bzw. gehen zu lassen.
Küchenwaage
Küchenwaage © ISSGesund.at
Küchenwaage: Die Küchenwaage sollte eine möglichst genaue Skala zum Ablesen des Gewichtes haben. Am besten eignen sich sogenannte Digitalwaagen, denn diese wiegen meist auf das Gramm genau. Das ist besonders wichtig, damit die Zutaten genau in der richtigen Menge abgewogen werden können. Sprühgefäß: Ein Sprühgefäß ist ideal fürs Besprühen des Brotes, damit dieses eine schöne Rinde erhält. Hierzu eignet sich eine ganz normaler Pflanzensprüher, der mit frischem, warmen Wasser gefüllt wird.
Einkochglas
Einkochglas © ISSGesund.at
Einkochglas: Ein Einkochglas oder ein ähnliches Gefäß mit Deckel ist für die Aufbewahrung des Sauerteiges im Kühlschrank sehr wichtig. Das Einkochglas eignet sich dafür besonders gut, weil es nicht luftdicht verschließt. Kleine Kunststoffbehälter: Diese kleinen Helferlein haben Sie garantiert zu Hause. Die Behälter brauchen Sie, damit Sie kleine Mengen an Brotgewürz, Sesamkörnen, Leinsamen oder dergleichen luftdicht aufbewahren können. Messbecher: Ein Messbecher ist wichtig für das Abmessen der Flüssigkeit. Da Brot aus einem großen Anteil Wasser besteht, leistet der Messbecher gute Dienste für das genaue Abmessen.

Jedem Brot seine Backform

Brotbackform
Brotbackform © ISSGesund.at
Backformen sind notwendig, damit das Brot seine Form bekommt. Geübte Bäcker brauchen in Bäckereien keine Formen, das wäre ja auch viel zu kompliziert. Doch im Haushalt werden Sie unbedingt eine Backform benötigen. Vor allem hilft die Backform auch dann, wenn einmal der Teig ein wenig zu weich ist - sonst würde ja das Brot zu einem Fladen auseinanderlaufen. Die richtige Backform ist damit ein wichtiger Helfer für den Hobbybäcker. Besonders geeignet ist eine Römertopf-Form, wie sie im Bild abgebildet ist. Die Rezepte sind im Speziellen auf diese Form ausgelegt.

Die Römertopf-Form (aus beschichtetem Metall) hat gleich mehrere große Vorteile:

  • hält das Brot in einer symmetrischen Form
  • das Aufschneiden fällt leichter
  • immer gleich große Brotscheiben
  • das fertig gebackene Brot kann man nach dem Auskühlen in dieser Form aufbewahren
  • durch die Struktur der Römertopf-Form bleibt  das Brot darin sehr lange genießbar
Falls Sie keine Römertopf-Form zur Hand haben, können Sie auch eine normale Kastenform verwenden. Bei regelmäßigem Brotbacken sollten Sie sich jedoch die Anschaffung einer Römertopf-Form überlegen, da Sie sich damit einiges an Arbeit erleichtern. Die Römertopf-Formen gibt es im gut sortierten Haushaltsfachhandel. Hier sollten Sie zu einem beschichteten Metallmodell greifen, da dieses sehr hitzebeständig ist.

Nächster Schritt: 3. Brotbacken das Mehl

Kochst du gerne oder beschäftigst dich intensiver mit dem Thema Ernährung und möchtest gerne mehr Menschen mit deinen Inhalten erreichen? Dann bewirb dich als Autor auf Issgesund, wir helfen dir dabei deine Inhalte einer großen interessierten Gemeinschaft näher zu bringen. ➤ Autor auf Issgesund werden

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Keine Bewertung

Deine Meinung ist uns wichtig! Bewertung abgeben


Weitere interessante Artikel