Hirse – das fröhliche Getreide

  • HirseHirse © AGphotographer - Fotolia.com

Hirse – ein leicht verdauliches Getreide

Hirse ist eine Getreidesorte. Sie ist im Bio-Laden erhältlich und vielseitig verwendbar. Da Hirse besonders leicht verdaulich ist, eignet sich dieses Getreide sehr gut für den Einstieg in die vollwertige Küche. Wer daher gerade erst begonnen hat, Getreidekörner in seinen Speiseplan einzubauen, wird an Hirse nicht vorbeikommen.

Gute Laune mit Hirse

Hirse ist aber nicht nur leicht verdaulich, sie hat auch viele andere hervorragende Eigenschaften, für die es sich lohnt, Hirse in den Speiseplan einzubauen:

Durch den  Anteil an Zink und anderen wichtigen Spurenelemten wie Eisen, Silicium, ist Hirse in den kalten Herbst- und Wintertagen ein Muss. Wenn es draußen dunkel ist, machen die Hirse-Vitalstoffe richtig gute Laune.

Hirse – der Vitaminbote

Hirse bringt zusätzlich noch einige wichtige Vitamine mit (wie B1, B2, B6) mit und enthält Eisen. All diese wunderbaren Vitalstoffe versorgen unseren Körper mit wichtiger Energie. Besonders dann, wenn die kalte Jahreszeit Einzug gehalten hat.

Hirse in der Küche- süß oder pikant

Mit Hirse kann man viel anstellen. Denn Hirse ist ein Universalgetreide. Dieses „gute Lauen Getreide“ lässt sich sowohl pikant als auch süß oder  als Frühstück einsetzen.

Hirseflocken kann man leicht zu Hirsepalatschinken verarbeiten oder auch fürs Frühstück ins Müsli mischen. Auf den Verpackungen der Hirseflocken sind oftmals gute Rezepte zu finden. Aus Hirseflocken lässt sich auch leicht ein schmackhafter Brei herstellen, so ähnlich wie Haferflockenbrei.

Hirsekörner kann man wie Reis zubereiten, weshalb es eine tolle Beilage zum Salatist oder auch zusammen mit Gemüse als Gemüsereis gereicht werden kann.

Hirse zubereiten

Die Hirsekörner selbst sollte man vor der Zubereitung mit heißem Wasser waschen, um den Geschmack zu optimieren. Danach werden die Hirsekörner entweder gekocht oder man bereitet das Getreide als Hirsebrei vor.

Hirse kochen: 1 Tasse Hirse in 2 Tassen kochendem Salzwasser 5 Minuten kochen, danach 30 Minuten quellen lassen

Hirsebrei kochen: 1 Tasse Hirse in 3 Tassen kochendem Wasser 5 Minuten kochen, danach 30 Minuten quellen lassen

Tipp: Einfach die Zubereitungshinweise auf der Verpackung beachten.

Weitere Infos und Rezepte mit Hirse:

Hirseflocken Brot Rezept
Hirseflocken Brot Rezept
Brot ist ein Lieferant für viele und hochwertige Ballaststoffe. Erhöhen kann man die Ballaststoffmenge, indem man zum Beispiel dem Teig [...]
Hirse – das fröhliche Getreide
5 (100%) 1 vote