Vegetarisches Gemüse Curry
Bitte um deine Bewertung
Vegetarisches Gemüse Curry
Für alle, die gerne Curry oder ein indisches Curry-Gericht essen aber auf Fleisch verzichten wollen, gibt es jetzt die vegetarische Alternative. Beim Zubereiten des Currygerichtes wird einfach das Fleisch durch Gemüse ersetzt. Dabei ist natürlich darauf zu achten, daß die weichen Gemüsesorten nicht zu lange mitgekocht werden! ISSGesund hat daher dieses Rezept für Sie so einfach vorbereitet, daß Sie gleich loskochen können. Als Gemüsebasis dient Suppengemüse (Karotte, gelbe Möhren, Petersilwurzel, Zeller, Lauch, ...). Wer gerne mal eine Variante zu diesem Rezept versuchen möchte, kann den Zucchini durch x-beliebiges Gemüse ersetzen (Brokkoli, Karfiol, usw.). Sie werden sehen, auch ein rein vegetarisches Gericht kann mit einem Fleischgericht gut mithalten. Dazu einfach frisch gekochten Basmati-Reis servieren.
Portionen
Portionen

Zutaten

  • 1/2 Zucchini
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 3-4 Tomaten
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Zwiebel klein gehackt
  • 125 ml Joghurt
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 0,5 TL Kardamompulver
  • 0,5 TL Kurkuma oder Curry
  • 1,5 TL Garam Masala
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
Portionen
Portionen

Zutaten

  • 1/2 Zucchini
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 3-4 Tomaten
  • 1 EL Öl
  • 1/2 Zwiebel klein gehackt
  • 125 ml Joghurt
  • 1 TL Korianderpulver
  • 1 TL Kreuzkümmelpulver
  • 0,5 TL Kardamompulver
  • 0,5 TL Kurkuma oder Curry
  • 1,5 TL Garam Masala
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Die Tomaten kurz überbrühen und abschälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebel im Öl weich dünsten. Joghurt, Gewürze und Knoblauch unterrühren.
  3. Tomaten dazugeben und circa 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln.
  4. Suppengemüse putzen und in kleine Stücke schneiden. Zucchini in nicht zu kleine Stück zerkleinern.
  5. Suppengemüse in den Topf dazugeben und circa 0,5 Stunden weiterköcheln.
  6. Jetzt die Zucchinistücke dazugeben.
  7. Noch circa 15 Minuten weiterkochen.
  8. Tomatenmark unterrühren.
  9. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Mit Basmatireis servieren!