Mittagessen in der Kantine

Kantinenessen ist meist üppig und ungesund – so die landläufige Meinung. Oftmals stimmt das auch – denn in manch einer Kantine wird noch immer nicht vollwertig und mit viel Gemüse gekocht. Vor allem wird aufgrund der großen Mengen oft mit viel Fett und Fertigprodukten gearbeitet. Doch Sie selbst haben fast immer die Wahl, auch wenn Ihnen nichts anderes übrig bleibt als täglich mittags in der Kantine zu essen.

Die Wahl der Qual?

Großküchen in Kantinen bieten immer mehrere Menüs zur Auswahl an. Wann auch immer Sie sich für ein Menü entscheiden, sollten Sie eigentlich nicht lange zögern und überlegen – die Wahl sollte fast ausnahmslos auf die vegetarische Speise fallen oder die bei der definitiv das weniger an Fett drinnen ist. Ihre Wahl sollte jedenfalls nicht danach zur Qual werden. Wenn Sie nachmittags um ein Büronickerchen fast nicht mehr herumkommen – dann haben Sie definitiv die falsche Wahl getroffen.

Lassen Sie die fettigen Speisen einfach weg – deftige Fleischsaucen, Ragouts, Gebackenes, Überbackenes, Frittiertes … die Liste ist lang. Alles was in diese Kategorie fällt, macht nach dem Essen müde und auf Dauer dick, da gibt es kein Vorbeikommen daran. Besonders wenn Sie einem sitzenden Beruf nachgehen, verbrauchen Sie niemals die bei einem solchen Mittagessen aufgenommenen Kalorien.

Entscheiden Sie sich also immer für jenes Menü, bei dem viel Gemüse zumindest als Beilage dabei ist. Ein wenig Fleisch schadet natürlich nicht, aber dabei sollten sie unbedingt auf eine fettarme Zubereitungsart achten.

Salat – das ist Ihre Gelegenheit

Meist gibts Salat dazu oder oft sogar eine Salatbar. Bei dieser können und sollten Sie richtig kräftig zulangen. Denn das bedeutet Vitamine und Energie in großen Mengen. Das brauchen Sie um richtig energiereich und wach zu bleiben. Salat macht nebenbei noch satt.

Umso bunter umso besser! Nehmen Sie lieber eine kleinere Portion vom Hauptgericht, dafür aber eine umso größere Portion Salat. Salat macht definitiv nicht dick, ausgenommen Sie marinieren diesen deftigst mit süssen, fettreichen Saucen. Nudelsalat mit viel Mayonnaise ist ebenfalls keine gute Wahl.

Durst als Zuckerfalle

Zum Essen hat man Durst – das ist klar und trinken ist ganz wichtig. Doch in Kantinen ist man oftmals verleitet Limonaden zu wählen – Orangenlimonade, Cola oder Ähnliches – jeden Tag aufs neue viel Zucker zum Mittagessen. Zucker bringt zwar kurzfristig einen Energieschub, danach macht er müde und dick. Als einzig geeigneter Durstlöscher sollte Wasser herhalten. Gibt es kein frisches trinkbares Leitungswasser in der Kantine, ist Mineralwasser ebenfalls ein sehr gut geeignetes Getränk.

Dessert?- Muß nicht sein!

Von einem angebotenem Dessert sollten Sie eher die Finger lassen. Beschränken Sie Ihre Dessertgelüste auf Ausnahmen, wenn es wirklich etwas ganz besonders Feines gibt. Ansonsten Finger weg vom Dessert, denn in Desserts ist oft mehr Zucker und Fett enthalten als man glauben würde – das macht dick und müde!

Tipps zur Wahl in der Kantine

  • Nur fettarm zubereitete Gerichte wählen.
  • Deftige Saucen immer vermeiden (Fettfalle!).
  • Frittiertes wie Schnitzel, Pommes oder auch frittiertes Gemüse unbedingt vermeiden (Fettfalle!).
  • Desserts vermeiden (Zucker- und Fettfalle!)
  • Vegetarische Speisen immer bevorzugen (bei fettarmer Zubereitung).
  • Mehr Gemüsebeilage wählen als Fleisch – individuelle Portion bestellen.
  • Lieber kleinere Portion geben lassen, als mit übervollem Magen in den Nachmittag starten.
  • Die Salatbar stürmen und frische bunte Rohkost wählen!
Gesundes Mittagessen in der Kantine
Bitte um deine Bewertung