Mit veganer Kost Muskeln aufbauen – ein Überblick

Es gibt immer noch unzählige Mischköstler, die sich sicher sind, dass man mit der rein pflanzlichen Ernährung keine Muskeln aufbauen kann. Doch der Film „The Game Changer“ klärt auf: Er zeigt, was mit der veganen Ernährung alles möglich ist. Vor allem aber erklärt dieser beeindruckende Film, welche Nachteile eine normale Kost hat bzw. von welchen Vorteilen vegane Sportler profitieren. Nicht umsonst entscheiden sich immer mehr erfolgreiche Sportler aus den verschiedensten Bereichen für die pflanzliche Kost: Carl Lewis, der Leichtathletik oder beispielsweise Strongman Patrick Baboumian. Wer sich näher zu diesem Thema informieren möchte, der kann den Film anschauen. Sind Sie noch auf der Suche nach den besten Tipps für einen gesunden und veganen Muskelaufbau, dann helfen Ihnen die Tipps aus diesem Artikel weiter.

Nüsse

Nüsse – Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/ernahrung-essen-frucht-gesund-1295572/

Welche Mythen gibt es bezüglich der veganen Ernährung und Muskelaufbau?

Unzählige Sportler schwören nach wie vor auf Fleisch, Milch und diverse Eiweißshakes, die mit tierischen Produkten (wie beispielsweise Molke) hergestellt werden. Sie glauben, dass eine vegan lebende Person nicht genügend Proteine zu sich nehmen kann. Doch es gibt genügend Beispiele, die beweisen, dass auch ohne Fleisch und Co. ausreichend Muskelmasse aufgebaut werden kann. Experten betonen, dass nicht nur tierische Produkte den Körper mit Proteinen versorgen, sondern dass es auch pflanzliche Lebensmittel mit vielen Eiweißen gibt.

Der Grund, warum sich dennoch immer noch so viele Sportler für dieses Molkenprotein entscheiden, ist, dass es zum einen sehr leicht bioverfügbar und zum anderen gut verdaulich ist. Wer aber den aktuellen Studien folgt, der weiß, dass auch hochwertiges veganes Proteinpulver mithalten kann. Wenn Sie auf der Suche nach einem guten veganen Proteinpulver sind, dann sollten Sie auf Reisprotein achten. Auch die Anbieter weisen verschiedene Qualitäten auf. So lohnt sich der Kauf in einem Shop, der gute Produkte zu den bestmöglichen Preisen anbietet. Wer eine gute Bezugsquelle haben möchte, der kann unter eiweisspulver.org nachschauen. Hier gibt es auch vegane Proteinpulver, die mit einer besonders guten Qualität aufwarten und Sportler mit ausreichend Eiweiß versorgen.

Gewichtheber

Gewichtheber – Quelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/action-aktion-anstrengung-athlet-841130/

Kurzer Exkurs zu Eiweiß

Neben Fett und den Kohlenhydraten gehört das Eiweiß zu den Makronährstoffen, die essenziell für den Körper sind. Die Proteine bestehen wie bereits bekannt aus vielen Aminosäuren, die zum Teil vom Körper selbst hergestellt werden können, während andere (die sogenannten essenziellen Aminosäuren) direkt über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Auch, wenn laut Studien die biologische Wertigkeit zum Teil nicht an das Vollei oder das Molkepulver herankommen, versorgen pflanzliche Lebensmittel den Körper genauso mit wertvollen Aminosäuren. So kann laut Experten der ausreichende Proteingehalt auch mithilfe von pflanzlichen Quellen aufgenommen werden. Vor allem aus dem Grund, da viele Personen zu viel Protein durch die Nahrung aufnehmen.

Tipp 1: Eiweiß ist nicht zu 100 % für den Muskelaufbau zuständig – das richtige Training macht es

Wer wirklich erfolgreich Muskeln aufbauen möchte, der sollte nicht an der Frage, ob er genügend Proteine zu sich nimmt, hängen bleiben. Stattdessen ist es von großer Bedeutung, dass Frauen und Männer, die Muskeln aufbauen wollen, die richtigen Übungen machen. Im Fitnessstudio erhalten Neugierige die besten Tipps. Wichtig sind das regelmäßige Training mit den richtigen Übungen sowie ausreichend Ruhepausen.

Tipp 2: Die richtige Einstellung ist notwendig, um Muskeln aufzubauen

An zweiter Stelle ist natürlich das richtige Mindset wichtig, wenn es darum geht, Muskeln aufzubauen. Wer nämlich zu selten trainieren oder allgemein mit einer schlechten Einstellung zum Sport geht, der wird keine guten Erfolge erzielen. Zum anderen spielt auch die Gesundheit eine wichtige Rolle. Wer in einer guten psychischen Verfassung ist, der kann gute Leistungen erzielen. Deshalb sollten Sie auf Ihre psychische sowie physische Gesundheit achten.

Das ist auch wichtig: https://praxistipps.focus.de/muskeln-zuhause-aufbauen-die-besten-tipps-und-ideen_103314.

Tipp 3: Welche Nahrungsmittel sollten Veganer essen?

Um genügend Nährstoffe und Proteine zu sich zu nehmen, empfiehlt es sich, folgende Lebensmittel zu verzehren:

  • Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen, Sojabohnen, Bohnen, Kichererbsen usw.)
  • Nüsse
  • Eiweißshakes (Reis, Lupine, Hanf oder Erbsen)
  • Tofu/Seitan/Tempeh
  • Obst
  • Vollkornprodukte

Wie man sehen kann, gibt es sehr viele Lebensmittel, die perfekt zum Muskelaufbau geeignet sind. Außerdem hilft Ihnen dieser Artikel bei der Auswahl.


Vegane Rezepte:

weitere Tipps zur veganen Ernährung:

Ernährungsformen im Vergleich
Ernährungsformen im Vergleich
In Zeiten von Fertigprodukten und Fast Food finden immer mehr Menschen den Weg zum gesunden Essen zurück. Hierbei gibt es verschiedene [...]
Vegane Ernährung
Vegane Ernährung
Definition Die Vegane Ernährung ist eine alternative Ernährungsform. Veganer Ernährung bedeutet den konsequenten Verzicht auf sämtliche tierische Produkte. Information Veganer [...]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.