Warum ist das Hundefutter so wichtig für Ihren Hund?

  • Hundefutter - Quelle: stock.adobe.com | Datei-Nr. 169996584 von Christian Müller

Wie beim Menschen spielt auch beim Hund die Ernährung eine wichtige Rolle. Sie erhält ihn nicht nur am Leben, sondern sollte ihn auch mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Dies ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes. Wie sich zeigt, ist aber nicht allen Hundebesitzern die Wichtigkeit der Qualität des Hundefutters so bewusst. Gerade bei empfindlichen Hunden ist Premium-Hundefutter eine wichtige Sache, um dem Hund etwas Gutes zu tun und ihn rundum gut zu versorgen.

Was macht Premium Hundefutter aus?

Immer mehr Hundebesitzer schwören auf Premium Hundefutter. Das kommt nicht von ungefähr, denn es hat verschiedene Vorteile. Im Vergleich zu billigem und minderwertigem Futter besteht Premium Hundefutter ausschließlich aus hochwertigen Zutaten. Diese sind nicht nur von hoher Qualität, sondern auch reich an gesunden Nährstoffen. Dies tut dem Hund gut, steigert seine Gesundheit und sein Wohlbefinden sowie die Vitalität und kann so im Idealfall auch seine Lebenserwartung steigern.
Wichtig ist Premium Hundefutter auch bei empfindlichen, altersschwachen sowie kranken Hunden. Aufgrund des hohen Nährstoffgehalts kann die Futtermenge reduziert werden, was den Verdauungstrakt entlastet. Zudem können die Inhaltsstoffe schwache Tiere bestmöglich versorgen und wieder aufpäppeln.

Futterallergien bei Hunden vorbeugen und mindern

Ebenfalls ein immer wichtigeres Thema ist das der Allergien von Hunden. Durch die verschiedenen Züchtungen, aber auch durch Krankheiten oder ähnliches kann es zu allergischen Reaktionen auf verschiedene Inhaltsstoffe kommen. Diese wirken sich häufig auf die Haut aus und können verschiedene Hautkrankheiten hervorrufen. Bei Premium Hundefutter lässt sich dies deutlich einfacher kontrollieren, da die Inhaltsstoffe besser kontrollierbar sind. So gibt es unter anderem speziell ausgerichtete Produkte ohne Zusatz von glutenhaltigem Getreide oder Soja. Zudem enthalten die hochwertigen Hundefutter in der Regel auch keine Farb- und Konservierungsstoffe, die Tier wie Mensch nicht gut tun und teils auch zu allergischen Reaktionen bzw. Unverträglichkeiten führen können.

Was sind die Vorteile von Hundefutter mit Hanf?

Immer beliebter und bei von immer mehr Hundebesitzern angenommen wird Hundefutter mit Hanf. Einer der in Österreich führenden Anbieter von Hundefutter mit Hanf ist Hanfred. Deren Hundefutter mit Hanf wird entweder dem Futter beigemischt oder kann auch als Leckerli bzw. Hundekeks gefüttert werden. Warum sich die Produkte bei immer mehr Hunde-, aber auch Pferdebesitzern stetig steigender Beliebtheit erfreuen, hat verschiedene Gründe.
Hanf genießt nämlich im Allgemeinen zu unrecht keinen guten Ruf. Dies hat die Hanfpflanze der berauschenden Wirkung ihrer Blüten zu verdanken, die für die Herstellung von Haschisch und Marihuana verwendet werden. Aber in Wirklichkeit ist Hanf als Nutzpflanze vielseitig einsetzbar und kann einen wichtigen Bestandteil zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung beitragen. CBD Nutzhanf enthält kein THC und ist reich an gesunden Inhaltsstoffen wie Omega-3-Fettsäuren, Proteinen und Ballaststoffen sowie Mineralien wie Kupfer, Eisen, Bor, Zink, Mangan und Stickstoff. Diese tun nicht nur uns Menschen gut, sondern auch Hunden.
Zudem hat das in Hanf enthaltene natürliche CBD verschiedene positive Auswirkungen auf den Hund. Es hat eine beruhigende und entspannende Wirkung, was gerade bei sehr wilden und aufgedrehten Hunden eine große Erleichterung für ihre Besitzer bringen kann. Es geht hierbei aber explizit nicht darum, das Tier ruhigzustellen, sondern lediglich um eine leichte und natürliche Beruhigung. Zudem wirkt es, ähnlich wie beim Menschen, auch bei Hunden schmerzlindernd. Dies kann bei der Erträglichkeit von dauerhaften oder kurzzeitigen Erkrankungen helfen und dem Tier Erleichterung verschaffen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.