Tipps fürs Dörren & Trocknen von Obst

  • Dörrobst selbst machenDörrobst selbst machen © ISSGesund.at

Obst selber dörren & trocknen

Gedörrtes Obst gibt es auf fast jedem Markt oder Wochenmarkt zu kaufen. Frisches, selbst gedörrtes Obst schmeckt aber nicht nur viel fruchtiger, sondern Sie wissen auch, wie dieses Dörrobst hergestellt wurde. Völlig frei von Zusatzstoffen und in Rohkostqualität können Sie Ihr Obst selber dörren. Hier gibts Tipps rund um das Dörren und Trocknen von Obst.

Dörrgerät – Trockenautomat

Für das Dörren von Obst benötigen Sie lediglich einen geeigneten Dörrautomat, der im Handel günstig erworben werden kann. Mit dem richtigen Dörrgerät gelingt Dörrobst ganz leicht und ist auch das Herstellen energiesparender als das Trocknen im Backrohr. Im Backrohr selbst ist das Trocknen von Obst nicht zu empfehlen, da der benötigte Temperaturbereich mit dem Backrohr nicht so leicht zu halten ist. Kauftipps für das richtige Dörrgerät finden Sie hier.

Was man braucht: Frisches Obst

Wenn Sie Obst dörren möchten, sollten Sie unbedingt frische, reife und keine faulen Früchte verwenden. Für den Anfang sind Äpfel, Mangos, Ananas und Kiwis besonders geeignet. Kaufen Sie am besten Bio-Früchte, dann haben Sie die Gewissheit, dass die selbst hergestellten Trockenfrüchte auch frei von Schadstoffen bzw. Zusatzstoffen ist. Beim Trocknen selbst,werden ja ohnehin keine Zusatzstoffe verwendet, außer eventuell etwas Zitronensaft.

Zubehör fürs Obstschneiden

Damit das Obst leicht in schöne Scheiben und Stück geschnitten werden kann, gibt es einige gute Hilfsmittel. Unerlässlich ist ein Apfelausstecher bzw. ein Ananaschneider, mit dem Sie eine Ananas im Handumdrehen in feine Ringe schneiden. Dieses Zubehör ist im ausgewählten Fachhandel erhältlich. Scharfe Messer dürfen ebenfalls im Haushalt nicht fehlen, damit man die Schale vorsichtigt entfernen kann.

1. Schritt: Obst putzen und waschen

Bevor Sie die Früchte in das Dörrgerät legen, muss das Obst sorgfältig gewaschen werden und von faulen Stellen befreit werden. Nur so werden hinterher die Trockenfrüchte auch ansehlich. Die Früchte müssen anschließend fein geschält werden, denn die Schale bewirkt, dass die Dörrfrüchte während des Trocknens eine unappetitliche Form annehmen.

2. Schritt: Obst in Stücke schneiden

Die schönsten Dörrfrüchte erhalten Sie, wenn Sie das frische Obst in Scheiben schneiden. Da während des Trocknens viel Feuchtigkeit aus den Früchten verloren geht und die Obstscheiben somit stark schrumpfen, ist es besonders wichtig, nicht zu dünne Scheiben zu schneiden. Auch die angegebenen Trockenzeiten variieren je nachdem, wie groß die Stücke sind. Ein gutes Maß sind jeweils ca. 15 mm bis 18 mm dicke Obstscheiben. Mit diesem Maß haben wir die besten Ergebnisse erzielt.

Schritt 3: Den Dörrautomat bedienen

Der Dörrautomat verfügt über mehrere Dörrgitter, einen Deckel mit einem Abluftloch, einen Temparatur-Wählschalter und eine Zeitschaltuhr. Die geschnittenen Früchte werden gleichmäßig auf dem Dörrgitter verteilt, anschließend werden die Einlagengitter auf das Trockengerät gestapelt und der Deckel geschlossen. Nun noch die Temperatur und die Uhrzeit wählen und schon werden die Früchte getrocknet. Falls mehrere Dörrgitter übereinander gestapelt werden, sollten diese jeweils während der viertel, halben und dreiviertel Trockenzeit untereinander umgeschlichtet werden, damit ein gleichmäßiges Trockenergebnis erzielt wird. Für den Anfang empfiehlt sich jedoch, jeweils nur mit einem Dörrgitter zu trocknen und die übrigen Gitter beiseite zu legen.

Den Dörrautomaten können Sie in einem Zimmer oder auch eventuell auf der Loggia aufstellen. Dabei sollte bedacht werden, dass durch die Abluftöffnung während der gesamten Dörrzeit heiße Luft austritt und somit bei Verwendung in einem Innenraum die Raumluft erhitzt wird.

Tipps zu Temperatur und Zeit

Will man Obst mit der Dörrmethode konservieren, als dauerhaft haltbar machen, muß man den Feuchtigkeitsgehalt stark absinken lassen, so daß keine Restfeuchtigkeit im Obst verbleibt. Das hat jedoch den Nachteil, dass das Obst hart, zäh und damit nicht schmackhaft ist.

Um leckeres Dörrobst zum Naschen herzustellen, sollte daher die Dörrtemperatur und die Dörrzeit so gewählt werden, dass die Früchte eine geringe Restfeuchtigkeit beibehalten und somit bekömmlich, fruchtig und herzhaft schmecken. Die von uns angegebenen Dörrtemperaturen und Dörrzeiten sind ein ungefährer Richtwert, mit denen wir sehr schmackhafte Ergebnisse erzielt haben.

Tipps zum Einlagern der Trockenfrüchte

Wenn die Trockenfrüchte fertig gedörrt sind, sollten diese am ehesten in einem verschließbaren (luftdichten) Gefäß gelagert werden. Aber Achtung: die Früchte müssen täglich kontrolliert werden, denn aufgrund der Restfeuchte besteht je nach Witterung und Lagertemperatur die Gefahr, dass die Trockenfrüchte zu faulen beginnen. Wer das vermeiden möchte, muss die Früchte komplett trocken dörren, was jedoch wie schon erwähnt nicht besonders lecker ist.

Weitere Infos zum Dörren:

Tipps fürs Dörren & Trocknen von Obst
4 (80%) 4 votes