Resches Extra in der Suppe

Croutons selber machen ist keine Hexerei. Sie sind eine knusprig resche Beilage zu Salaten, Suppen und Eintöpfen. Croutons kann man ganz einfach selber machen und das sogar ganz ohne Fett. Am knusprigsten werden die Croutons im Backrohr.

Das brauchen Sie zum Zubereiten von Croutons

Für selbst gemachte Croutons benötigen Sie einfach Gebäck Ihrer Wahl. Entweder Weißbrot, Salzstangerl, Semmel, Kornspitz oder auch Vollkornweckerl oder Brot eignen sich für Croutons. Das Gebäck muß nicht einmal mehr ganz frisch sein, denn im Backrohr werden diese so und so knusprig gebacken. Tipp: Falls etwas älteres Brot oder Gebäck vorhanden ist, einfach dieses verwenden.

So geht’s: Croutons selber machen

  • Zuerst schneiden Sie das Gebäck in Würfel. Die Croutons-Würfel sollten maximal 0,5 cm „Kantenlänge“ haben.
  • Für gleichmäßige Würfel am besten das Gebäck zuerst in 5 mm dicke Scheiben schneiden, danach die Scheiben der Länge nach in 5 mm dicke Stifte schneiden und zuletzt diese Stifte in 5 mm Abstand in Würfeln schneiden.
  • Das Backrohr auf etwa 100 bis 110° C erhitzen.
  • Die Croutons auf Alufolie oder Backpapier im Backrohr bei nicht mehr als 110° C etwa 10 Minuten backen.
  • Die Croutons sind fertig, wenn diese knusprig sind.

Achtung: Die Croutons nicht zu lange im Backrohr lassen bzw. beobachten, da diese schnell zu trocken werden.

Gesunde Croutons selber machen Rezept
5 (100%) 1 vote