Kiwibeeren

Kiwibeeren

Kiwibeeren © issgesund

Kiwibeeren sind recht kleine Früchte und enthalten dennoch jede Menge wertvolle Stoffe. Sie werden auch Nergi genannt und sind die neuen Stars im Obstregal. Die Beeren sind ungefähr zwei bis drei Zentimeter groß und wiegen rund acht bis fünfzehn Gramm. Anders als ihre großen Verwandten müssen sie nicht aufwendig geschält und geschnitten werden. Denn Kiwibeeren können wir direkt aus der Schachtel verzehren. Sie haben eine relativ weiche Schale und einen milden Geschmack ohne Säure.

Woher kommen die Kiwibeeren und wie wachsen sie?

Die Kiwibeere stammt ursprünglich aus Süd-Ostasien. Mit der Zeit kamen dann aber auch die ersten Züchtungen in Europa auf den Markt, wo sie heute vor allem in FrankreichHollandPortugal und Italien angebaut wird. Hierzulande können wir sie von September bis November in den Obstregalen der Supermärkte finden.

Sind Kiwibeeren einfach nur junge Kiwis?

Nein, dennoch besteht zwischen den beiden Früchten eine gewisse Verwandtschaft. Einige Sorten der Kiwibeeren sind deutlich frosthärter als die normale Kiwi und eignen sich daher auch besser für den Anbau in Mitteleuropa. Rein äußerlich sind sie aber relativ ähnlich. Die Kiwibeere ist allerdings etwas kleiner als die normale Kiwi.

Sind Kiwibeeren exotische Früchte?

Nein, da die Kiwibeere nicht nur in Asien oder Amerika, sondern auch in Europa angebaut wird, kann sie nicht als exotische Frucht bezeichnet werden. Sie hat einen deutlich kürzeren Weg hinter sich, bis sie im Obstregal der Supermärkte landet.

Sind Kiwibeeren gesund?

In der kleinen Frucht steckt deutlich mehr als zunächst vermutet werden kann. Sie wird aus gutem Grund den sogenannten Superfoods zugeteilt. Die Kiwibeere enthält große Mengen an Vitamin C und E und kann den Körper auf unterschiedliche Weisen unterstützen. Unter anderem verhindert sie die natürliche Hautalterung und sorgt dadurch für ein frischeres Erscheinungsbild. Des Weiteren punktet die wertvolle Beere auch mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen. Dadurch sättigt sie sehr gut und verhindert sogenannte Heißhungerattacken. Da sie pro 100 Gramm nur rund 43 Kilokalorien enthält, kann sie auch bedenkenlos bei einer Diät eingenommen werden.

Nährwerte der Beere

(Angaben pro 100g)

  • Energie 184kJ / 43 kcal
  • Fett 0,2g
  • davon gesättigte Fettsäuren 0g
  • Kohlenhydrate 7,1g
  • davon Zucker 7,1g
  • Ballaststoffe 3,0g
  • Eiweiß 0,8g
  • Salz <0,01g
  • Vitamin C 35mg 44% der Nährstoffbezugswerte
  • 0,6 Broteinheiten

Wie und wann sollte die Kiwibeere eingenommen werden?

Die Kiwibeere kann zu unterschiedlichsten Zwecken eingenommen werden, wie zum Beispiel:

Somit wird also klar, dass die Kiwibeere nahezu überall eingenommen werden kann, um den Körper mit zahlreichen gesunden Stoffen zu versorgen.


Acai Beere
Acai Beere
Botanischer Name: Euterpe oleracea Seit geraumer Zeit wird die Acai Beere als Super Food gehandelt, als Wundermittel zum Abnehmen, Entgiften [...]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.