Acai Beere

  • Acai Beere und PulverAcai Beere und Pulver © Alexander Ruiz / Fotolia

Botanischer Name: Euterpe oleracea

Seit geraumer Zeit wird die Acai Beere als Super Food gehandelt, als Wundermittel zum Abnehmen, Entgiften und gesünderem Leben. Aber was genau steckt eigentlich hinter dieser kleinen, runden Frucht, wie schmeckt sie und was bringt sie dem Körper wirklich?

Woher stammt die Acai Beere?

Die Acai ist ähnlich einer Kreuzung zwischen einer Traube und einer Heidelbeere. Die Beere ist eine kleine, rötlich-lila Steinfrucht. In deutschen Gefilden wird man die Power-Frucht vergeblich suchen, denn ihr Ursprungsland ist Brasilien. Als Frucht der Kohlpalme wächst sie im feuchten Amazons Gebiet. Die ein-zwei Zentimeter große Beere besteht zu 90% aus Kernen, das bedeutet, nach der Ernte wird sie zunächst entkernt, püriert und anschließend verkauft. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Waldbeeren und Schokolade und ist ein wenig erdig und fettig, daher wird sie oft mit Säften oder Sirup gemischt.

Was kann die Beere?

Traditionell wird die Acai Frucht bei der Behandlung von Diarrhöe, parasitischen Infektionen, Blutsturz und Geschwüren verwendet. Bei den Amazonas Stämmen wird die Acai häufig mit stärkehaltigen Wurzelgewächsmaniok vermischt und als eine Art Grütze gegessen. Aber sie hat auch andere Vorteile.

Jüngere, straffere Haut, Fettverbrennung und Entgiftung, dafür soll die Acai Beere auch angewendet werden. In Form von Pulver, Tabletten oder in einem Shake, an Acai kommt fast keiner mehr vorbei, auch bei uns in Österreich nicht. Aber was macht die Beere zu einem Allheilmittel? Ganz klar, es sind die Inhaltsstoffe. Sie hat einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien, sogar mehr als Orangen oder Preiselbeeren haben. Diese fangen freie Radikale, die unsere Zellen angreifen. Damit wird der Alterungsprozess verlangsamt und man kann Krankheiten wie Thrombose oder sogar Krebs vorbeugen. Klar, wer bereits viele Falten hat, der wird sie durch die Acai Beere nicht wegbekommen, doch eine vorbeugende Wirkung ist in jedem Fall vorhanden. Zudem ist die Frucht reich an Vitaminen, Mineralien und essentiellen Fettsäuren.

Sie ist für folgende Bereich geeignet:

  • Entgiften
  • Alterungsprozess der Haut verlangsamen
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Vitaminzufuhr
  • Krankheiten vorbeugen

Kann man mit der Frucht abnehmen?

Grundsätzlich gilt die Beere als appetithemmend, allerdings sollte man beachten, dass sie selbst schon einen recht hohen Anteil an Kalorien mit sich bringt. 100 Gramm können je nach Zubereitung bis zu 250 Kalorien beinhalten. Dennoch regt die Beere den Stoffwechsel an und fördert somit die Fettverbrennung.

Die richtige Einnahme

In ihrem Herkunftsland Brasilien gilt die Acai Beere als Grundnahrungsmittel. Somit gibt es keine bekannten Nebenwirkungen oder Risiken. Man kann die Beere also quasi nicht überdosieren. Allergien oder Wechselwirkungen sind ebenso unwahrscheinlich. Selbst in der Schwangerschaft kann die Power-Frucht problemlos verzerrt werden. Um so viele Wirkstoffe wie möglich zu erhalten, empfiehlt es sich, gefrorene Acai Beeren zu verwenden oder auf Produktionsverfahren zu achten, die dafür sorgen, dass die Stoffe erhalten bleiben. Dann wäre auch Pulver oder Saft geeignet.

Fazit

Die Acai Beere ist ein sehr gesundes Lebensmittel, das zu einer ausgewogenen Ernährung beiträgt. Egal ob als Saft, in Tablettenform oder als Ergänzung fürs Müsli, falsch machen kann man mit der Einnahme auf jeden Fall nichts.

Erfahren sie mehr über die Avocado

Erfahren sie mehr über die Avocado

Exotisches Früchte Lexikon

Hier finden sie unser Lexikon der exotischen Früchte.

Physalis

Erfahren sie mehr über die Physalis.


Weitere Superfood Infos für dich

Kiwibeeren
Kiwibeeren
Kiwibeeren © issgesund Kiwibeeren sind recht kleine Früchte und enthalten dennoch jede Menge wertvolle Stoffe. Sie werden auch Nergi genannt und sind die neuen [...]
Exotisches Superfood
Exotisches Superfood
Aus fernen Ländern stammen diese Superfoods, welches durch seine Exotik und seinen Reichtum an Vitalstoffen begeistert. Oft ist es bereits [...]
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.