Vielfältig und lecker: Das Geheimnis der Mandelmilch

Kaum ein anderes Nahrungsmittel vereint so viele gute Eigenschaften wie die Mandelmilch: Sie ist nicht nur äußerst gesund und gut verträglich, sondern macht zudem noch schön und lässt sich auf angenehm einfache Weise selbst herstellen.

Da ist es nicht verwunderlich, dass das natürliche Getränk zum wahren Lifestyle-Produkt unter schönheitsbewussten Filmstars und Models avanciert ist. Und auch ernährungsbewusste Vegetarier und Veganer schwören auf die gesundheitsfördernde Wirkung der laktosefreien Mandelmilch. Doch was ist wirklich dran am neuen Trendgetränk, welche Nährwerte und Vitalstoffe lassen sich nachweisen und inwieweit kann Mandelmilch die natürliche Schönheit unterstützen?

So geht’s: Mandelmilch selbst herstellen

Entgegen der allgemeinen Annahme sind die Herstellung und der Genuss von Mandelmilch keineswegs eine neue Entdeckung. Bereits zur Zeit des Mittelalters wussten die Menschen den nahrhaften Effekt des milchigen Tranks zu schätzen. Ebenso erwies sich die Mandelmilch speziell in den traditionellen Fastenmonaten als schmackhafte Alternative zur herkömmlichen Kuhmilch. Eine elementare Rolle für diese jahrhundertelange Erfolgsgeschichte spielt dabei die einfache Art der Herstellung. Dazu werden sehr fein gemahlene Mandeln zunächst mit Wasser im Verhältnis 1:2 übergossen und anschließend solange mit einem Mixer püriert, bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist. Je nach gewünschtem Süßegrad können entsteinte Datteln, flüssiges Stevia (natürlicher Süßstoff) oder Kokosblütenzucker dazugegeben und abermals gemixt werden. Zur besseren Verdaulichkeit empfiehlt es sich, die Mandeln vor der Verarbeitung bis zu 48 Stunden in gefiltertem Wasser einzulegen und dieses alle 12 Stunden abzugießen und wieder frisch aufzufüllen.

Als Variante zu den eben genannten Zutaten können statt der gemahlenen Mandeln auch 3 EL Bio-Mandelpüree oder weißes Mandelmus Verwendung finden. Die Vorgehensweise des Pürierens und Süßens bleibt dabei unverändert. Abschließend wird die fertige Milch durch ein sauberes Tuch abgeseiht und ist im Kühlschrank aufbewahrt für etwa 2 Tage haltbar. Die wohlschmeckende Mandelmilch lässt sich pur genießen, eignet sich jedoch auch für die Zubereitung von köstlichen Desserts, Müsli oder Kuchen.

Fakt 1: Mandelmilch steckt voller Nährstoffe

Für eine gesunde Lebensweise und ein ebenmäßiges Hautbild ist die Ernährung mit Mandelmilch unverzichtbar. Mandeln enthalten eine ganze Reihe wertvoller Nähr- und Mineralstoffe wie Kupfer, Kalzium und Magnesium. Reich an ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen, ist Mandelmilch zudem ein rein pflanzliches Produkt und daher auch für Menschen mit Gluten- und Laktoseunverträglichkeit zu empfehlen. Mandeln sind somit ein wahrer Alleskönner in Sachen Gesundheit: Sie stärken die Knochen, senken den Cholesterinspiegel, schützen vor Diabetes und machen nebenbei auch noch schlank.

Fakt 2: Vitamin E als wichtigstes Antioxidant

Positiv zu erwähnen ist neben den gesundheitsfördernden Eigenschaften die vielversprechende Wirkung von Mandelmilch im Bereich des Anti-Agings: Eine ausgewogene Ernährung mit den Vitaminen B und E versorgt die Haut mit lebenswichtigen Nährstoffen und beugt so unschönen Hautveränderungen wie der vorzeitigen Faltenbildung vor. Vitamin E erfüllt dabei gewissenhaft seine Funktion als antioxidativer Helfer und bewahrt die Zellen vor dem schädlichen Einfluss freier Radikaler. Diese Molekülfragmente greifen, ohne die schützende Wirkung der Vitamine, die Zellen an und sind in der Lage sie dauerhaft zu schädigen. Krankheiten und auftretende Probleme wie fahle Haut ohne jede Spannkraft und vermehrte Faltenbildung sind die unangenehmen Folgen. Da der Körper Antioxidantien nur in geringer Menge selbst produzieren kann, ist es essenziell, diese in Form von Nahrungsmitteln mit hohem Vitamin E-Gehalt zuzuführen. Nur so ist eine ausreichende Versorgung der Zellen gewährleistet. Wird der benötigte Bedarf an Vitamin E schließlich nachhaltig gedeckt, dankt es die Haut durch einen frischen, strahlenden und jugendlichen Teint.

Fakt 3: Mandelmilch kräftigt Haare und Nägel

Doch Mandelmilch ist nicht nur eine Wohltat für die Haut, sondern kräftigt dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe auch Haare und Fingernägel. Fehlen dem Körper wichtige Vitalstoffe, macht sich dieser Mangel schnell in Form von brüchigen Nägeln und glanzlosem Haar bemerkbar. Um hier Abhilfe zu schaffen und wieder gesund und attraktiv durchs Leben gehen zu können, ist eine nährstoffreiche Ernährung unverzichtbar. Die vorzugsweise in der eiweißreichen Mandelmilch enthaltenen Spurenelemente Kupfer, Eisen und Zink sowie die B-Vitamine helfen das innere Defizit zu beseitigen, und den Nährstoffmangel auszugleichen. Und auch hier erweist sich Vitamin E als wichtiger Unterstützer für die Haargesundheit. Durch den Genuss Vitamin-E-reicher Lebensmittel werden die Haarwurzeln gekräftigt und das Haarwachstum angeregt. Die Bestandteile in der Mandelmilch liefern in dieser Hinsicht die optimalen Voraussetzungen für eine gesunde und schöne Lebensart.

Fakt 4: Mandelmilch ist der Partner Ihrer Schönheit

All die genannten Vorzüge lassen keine Zweifel aufkommen, dass eine ausgewogene Ernährung in Ergänzung mit der täglichen Portion Mandelmilch unverzichtbar für eine vitale und positive Ausstrahlung ist. Durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten im täglichen Speiseplan bleibt dabei genügend Spielraum für das Zubereiten von variantenreicher Kost. Der regelmäßige Genuss des natürlichen Getränks stärkt die Gesundheit und kehrt wie zum Beweis einen strahlenden Teint, glänzendes Haar und kräftige Nägel nach außen. Schönheit kommt zwar nach wie vor von innen, doch hat sie von nun an einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite: die Mandelmilch!

Quellenangabe:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-e-wirkung-ia.html

Mandelmilch macht schön
5 (100%) 1 vote