Hafer zählt zu den Süßgräsern und stammt aus Vorderasien. Zu den größten Haferexporteuren gehören Kanada, Australien, Amerika und Neuseeland. Der in Deutschland geerntete Hafer wird überwiegend als Tierfutter verwertet, wohingegen die Importware der Lebensmittelherstellung dient.

Anwendung von Hafer in der Küche

Charakteristisch ist der nussig milde Geschmack von Hafer. Das sicherlich bekannteste Nahrungsmittel, das aus Hafer hergestellt wird, sind die Haferflocken. Des weiteren wird Hafer zu Mehl und Grütze verarbeitet. Daraus entstehen dann wiederum Lebensmittel wie zum Beispiel Babynahrung, Gebäck, Brei und Müsli. Besonders in Schottland und England ist der Hafer, hier in Form des beliebten Porridges, nicht mehr wegzudenken. Dieser warme Haferbrei ist Hauptbestandteil eines britischen Frühstücks.

Tipp: Haferflocken als Mandelersatz

Geröstet dienen Haferflocken, die erhitzt ein leichtes Mandelaroma entfalten, nicht selten als preiswerter Mandelersatz. Hafermehl enthält Antioxidantien. Sie verhindern zuverlässig, dass fetthaltige Nahrungsmittel ranzig werden. Aus diesem Grund enthalten zum Beispiel Erdnussbutter, Schokolade oder Margarine unter anderem auch Bestandteile von Hafer.

Hafer
Bitte um deine Bewertung