So bleibt Kopfsalat frisch

Knackig frischer grüner Salat passt zu vielen Gerichten. Herzhaft abgeschmeckt ist Kopfsalat nicht nur gesund, sondern auch richtig gschmackig. Doch wie lagert man Kopfsalat richtig? Ein paar Tipps für die richtige Lagerung von Kopfsalat finden Sie hier.

Am besten frisch genießen

Keine Frage: Am besten schmeckt Kopfsalat, wenn dieser direkt nach dem Einkaufen serviert wird. Doch das geht nicht immer, obwohl dies natürlich der Optimalfall wäre. Wann immer möglich, ist der beste Tipp natürlich, den Salat einfach frisch zu kaufen.

Nullgradzone: Die richtige Lagerung bei 0° C

Der aid infodienst gibt zum Thema Lagerung ein paar wertvolle Tipps.

„Optimal lagert Kopfsalat bei einer Temperatur von 0 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 95 bis 100 Prozent. Solche Umgebungsbedingungen sind am ehesten in Kühlgeräten gegeben, die mit einer so genannten Nullgradzone und Feuchtefächern ausgestattet sind. Dort hält es feldfrische Ware bis zu 20 Tage aus“,

so der aid infodienst. Solche speziellen Kühlzonen haben natürlich nicht alle Kühlschränke.

Kurze Lagerung: 5 °C im Kühlschrank

„In herkömmlichen Kühlgeräten ist es bei einer Temperatur von 5 °C in den Obst- und Gemüsefächern zu warm für eine längerfristige Lagerung. Richtig verpackt bleibt Kopfsalat hier etwa zwei bis drei Tage knackig. Wichtig ist, dass der Salat nicht austrocknet“,

empfiehlt der aid.

Wichtig: Nicht mit Äpfel und Birnen lagern

Äpfel und Birnen geben ein Reifungsgas ab, welches die Alterung und den Nährstoffabbau beschleunigen. Aus diesem Grund sollte man es jedenfalls vermeiden, Salat gemeinsam mit Äpfel oder Birnen zu lagern. Alternativ kann es daher sinnvoll sein, den Salat vor der Lagerung zu putzen und zu waschen und die einzelnen Blätter in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank zu lagern.

Informationsquelle: aid infodienst
Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V.

Kopfsalat richtig lagern
Bitte um deine Bewertung