Krautsuppendiät / Kohlsuppendiät

  • Die KrautsuppendiätDie Krautsuppendiät © ISSGesund.at

Mit Krautsuppe abnehmen

Die Krautsuppendiät ist eine leichte Möglichkeit, satt zu werden und trotzdem abzunehmen. Mit Krautsuppe nimmt man nicht nur wenige Kalorien zu sich: Wer sie phantasievoll würzt und einzelne Zutaten variiert, hat ein schmackhaftes, schnell sättigendes Gericht, das entschlackt, entwässert und Fette verbrennt.

Abnehmen mit Kohlsuppe

Ob ungarisch, steirisch, mit asiatischer Note, bayerisch oder burgenländisch, alle Krautsuppenrezepte haben die gleichen Basiszutaten: Sauerkraut, Kartoffeln, oftmals Zwiebeln, Brühe und verschiedene Gewürze. Die sorgen dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird und durch die beschleunigte Verbrennung ein Diäteffekt eintritt. Die Zubereitung der Suppe ist einfach und schnell; sie kann auch für mehrere Tage vorgekocht werden.

Kraut oder Kohl…

Geeignet ist die Krautsuppendiät für Menschen, die schnell relativ viel abnehmen möchten. Da es sich um eine reine Crash-Diät handelt, wird dem Diätwilligen vor allem Konsequenz abverlangt. Es kann durchaus möglich sein, mittels der Krautsuppendiät sein Gewicht in einer Woche um 4 Kilogramm zu reduzieren. Als Methode, seine Ernährung langfristig umzustellen, eignet sie sich nicht. Die Diät macht sich einen simplen Effekt zunutze: Da Kohl oder Sauerkraut schwer verdaulich sind, benötigt der Körper vermehrt Energie, um die pflanzlichen Faserstoffe abzubauen. Bereits dadurch kommt es zu einer leichten Gewichtsreduzierung. Zudem sind die Inhaltsstoffe einer Krautsuppe vorwiegend Ballaststoffe und nahezu fett- und kohlenhydratfrei. Somit führt man seinem Körper auch kaum Kalorien zu.

Eine Krautsuppendiät dauert in der Regel eine Woche und sollte nicht über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, da sonst wie bei jeder schnell wirksamen Diät die Gefahr von Mangelerscheinungen besteht. Mineralstoffe und Eiweiße sind in der Kohlsuppe nur wenige vorhanden. Darum ist es gerade hier wichtig, zum Ausgleich mindesten 2 bis 3 Liter Tee, Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte zu trinken.

Eine Begrenzung der Suppenmenge ist während einer Diät nicht erforderlich. Man darf so viel Krautsuppe essen wie man möchte. Da es sich um eine eher einseitige Diät handelt, ist es ratsam, an mindestens drei Tagen zusätzlich Obst zu essen. An allen übrigen Tagen sollten Salate, Kartoffeln, grünes Gemüse, Tomaten, Vollkornreis, mageres Fleisch oder noch besser Fisch als kleine Beilage auf den Tisch kommen. Dadurch wird verhindert, dass wertvolles Muskeleiweiß statt Körperfett verbrannt wird. Da Fleisch die Harnsäurebildung anregt, ist harnsäurefreie Soja eine gute Alternative.

Hinweis: Unbedingt zu beachten ist, dass vor Beginn einer Diät jedenfalls der Hausarzt konsultiert werden soll; die Hinweise in diesem Artikel sollen keine Anleitung zur eigenmächtigen Behandlung darstellen.

Mehr zum Thema Krautsuppe

Krautsuppe Rezept pikant

Krautsuppe Rezept pikant

Weißkraut – ein Anti-Stress-Gemüse. Dieses gesunde Kraut lässt sich ganz leicht in eine herrlich duftende Krautsuppe verwandeln. Dieses Rezept beweist, [...]
Weisskohl / Weisskraut

Weisskohl / Weisskraut

Weisskraut: Das Anti-Stress Gemüse Weißkohl oder Weißkraut – je nachdem wo Sie beiheimatet sind – gibt’s frisch im Herbst zu [...]

Krautsuppendiät / Kohlsuppendiät
5 (100%) 1 vote