Obst, Gemüse & Hühnersuppe

In der kalten Jahreszeit sind wir viel anfälliger für Viren und Bakterien – Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen und Fieber sind die unangenehme Folge. Bleibt uns da jetzt nichts anderes übrig als uns ins Bett zu verkriechen, Tee zu trinken und zu warten, bis endlich der Frühling kommt?

Keineswegs, denn es gibt ein paar einfache Tricks, wie man sich vor grippalen Infekten, Erkältungen und Co. am besten schützen kann. Und auch wenn es Sie bereits erwischt hat: Wir verraten Ihnen, wie Sie schnell wieder auf die Beine kommen.

Alleskönner Apfel

Schnee, Eisregen, Kälte … Onkel Doc kann trotzdem warten! Das weiß auch das alte englische Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away!“ Der Apfel ist ein wahrer Fitmacher, schützt den Körper mit Vitamin A, C, D und E vor gefährlichen Schadstoffen und hilft, unser Immunsystem zu stärken. Kein Wunder, dass die knackige Frucht den Körper auch im Winter effektiv gegen krankmachende Eindringlinge verteidigt.

Süße Virenkiller stecken übrigens auch in Orangen, Holunder und Fliederbeeren, die aktiv die Immunabwehr unterstützen. Honig wiederum ist ein wahres Wundermittel wenn es um Reizhusten geht und wirkt sogar besser als manch herkömmliches Hustenmittel.

Gemüse macht gesund

Wer es weniger süß mag, seinem Körper in der Grippezeit aber trotzdem etwas Gutes tun will, der greift zu Zwiebelsaft und sagt damit Husten und Heiserkeit den Kampf an. Besonders das darin enthaltene ätherische Öl Alliin sowie das Flavonoid Quercetin wirken gegen Viren und sind gut für die Immunabwehr.

Für dieses Hausmittel einfach eine Zwiebel klein würfeln, in ein Schraubglas geben und soviel braunen Kandiszucker drüberschütten, bis die Zwiebelwürfel komplett bedeckt sind. Anschließend das Glas verschließen, gut durchschütteln und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Morgen sollte sich reichlich Saft gebildet haben, der ausgezeichnet schleimlösend wirkt. Hülsenfrüchte sowie Kohl – Grünkohl, Rosenkohl oder Brokkoli – sind weitere Gesundheits-Booster, die unserem Körper mit einer großen Portion an Eisen, Kalzium, Folsäure, Magnesium und Kalium über den Winter helfen.

Hühnersuppe: Omas Erste-Hilfe-Grippemittel

Doch was tun, wenn die Grippe bereits zugeschlagen hat? Einfach Omas Hausmittel probieren – die gute alte Hühnersuppe. Das Wohlgefühl beginnt hier schon beim Essen, denn der heiße Dampf befeuchtet die Schleimhäute und wirkt befreiend auf schnupfengeplagte Nasen. Außerdem versorgt der Powermix aus Vitaminen, Zink und Eisen den Körper mit wichtiger Flüssigkeit und wärmt uns von innen.

Die heilsame Wirkung von Hühnersuppe bestätigten sogar Forscher der Universität Nebraska: Die Kraftbrühe blockiert bestimmte weiße Blutkörperchen, welche Schwellungen und Entzündungen der Schleimhäute auslösen. Dank des in der Hühnerbrust enthaltenen Carnosins werden Krankheitserreger besser abgewehrt und bekämpft.

In diesem Sinne: Essen Sie gesund und kommen Sie fit durch den Winter!

Fitmacher in der Grippezeit
Bitte um deine Bewertung