Schnell und einfach, so soll es sein. Wer sich vor dem Kochen richtig vorbereitet, macht sich die Arbeit während dem Kochen wirklich leichter. Damit läuft das Kochen wie am Schnürchen, denn alle Geräte, Zutaten und Hilfsmittel sind somit griffbereit. Einige Vorbereitungs-Tipps fürs easy cooking haben wir hier für Sie zusammengestellt. Auch wenn vielleicht nicht alle Tipps für Sie umsetzbar sind, der eine oder andere Tipp bedeutet aber dennoch für Sie eine große Erleichterung.

1. Einfache Rezepte auswählen

Die beste Basis fürs Easy Cooking ist das richtige Rezept. Einfach zuzubereitende Rezepte sollten hier definitiv den Vorrang haben, denn komplizierte Gourmetrezepte erfordern viel mehr Zeit, mehr Geduld und damit mehr Aufwand. Machen Sie sich die Mühe und suchen Sie nach einfachen Rezepten im Internet oder in Rezeptbüchern. Es gibt Unmengen an Quellen, in denen wirklich einfache und leckere Rezepte zu finden sind.

2. Speiseplan für die ganze Woche

Wer sich die Mühe macht und einen Speiseplan für die ganze Woche im Voraus erstellt, hat gleich mehrere Bonuspunkte für sich. Denn einerseits kann man so gezielt beim Wocheneinkauf die richtigen Zutaten vorab schon einkaufen (dann fehlt nichts mehr) und andererseits brauchen Sie dann nicht mehr lange überlegen, was heute gekocht wird. So sparen Sie wertvolle Zeit und machen sich die Kocharbeit einfacher. Natürlich kann man das eine oder andere Mal davon abweichen, ganz starr muß der Speiseplan nicht gehandhabt werden, es soll ja auch Spaß machen.

3. Rezept vorbereiten

Zu wissen, was gekocht werden soll, erleichtert die Arbeit um ein Vielfaches. Denn nichts ist lästiger, als vor oder während dem Kochen keinen Plan davon zu haben, was eigentlich gekocht wird. Die wenigsten kochen aus dem Stehgreif. Empfehlenswert ist natürlich, sich das Rezept ausgedruckt auf den Küchentisch zu legen. Fast alle Rezepte im Internet lassen sich mit einem Knopfdruck ausdrucken. Wenn Sie ein Rezept aus einem Rezeptbuch nachkochen, könnten Sie davon eine Kopie anfertigen. So können Sie auch einmal mit einem Stift Anmerkungen dazu machen und Sie verhindern das lästige Verblättern des Rezeptes und auch dass Anpatzen des Kochbuches.

4. Rezept und Zutaten Check

Bevor Sie mit dem Kochen beginnen, sollten Sie sich unbedingt vergewissern, ob denn auch alle Zutaten die gebraucht werden überhaupt vorhanden sind. So können Sie noch rechtzeitig die eine oder andere Zutat, bevor es zu spät ist, vom „Nachbarn“ holen, falls wirklich einmal was fehlt. Denn wenn man erst beim Kochen drauf kommt, dass etwas fehlt, ist es meist zu spät. Ein Rezepte und Zutaten Check ist daher vor dem Kochen definitiv sehr sinnvoll und unbedingt zu empfehlen.

5. Gemüse vorher putzen und schneiden

Die Gemüseschnippelei ist meist die Arbeit, die keiner gern macht und viele davon abhält, viel Gemüse zu essen, nach dem Motto „das ist ja viel zu aufwändig, das Gemüsekochen“. Stimmt nicht! Denn wer vor dem Kochen das Gemüse putzt und klein schneidet, spart während dem Kochen wertvolle Zeit und verhindert ein Durcheinander. Mit dem richtigen Werkzeug ist Gemüse schnell und einfach zurecht geschnitten. Auch hier sollten Sie sich rechtzeitig um gute Küchenhilfen umschauen. Es gibt im Handel eine Vielzahl von kleinen und großen Küchenhelfern.

6. Zutaten vorbereiten

Bevor es ans eigentliche Zubereiten bzw. Kochen geht, sollten alle Zutaten vorbereitet sein. Nur die Wenigsten können während dem Fleischbraten gleichzeitig Gemüse schnippeln. Deshalb sollten vor dem eigentlichen Kochen alle Zutaten vorbereitet, geputzt und geschnitten sein. Ideal ist natürlich, wenn die kleinen Zutaten (wie Gewürze) griffbereit stehen. Wer es ganz einfach machen will, gibt die Zutaten der Reihe nach in kleine Gefäße, damit diese in der richtigen Reihenfolge parat sind. So fällt das Kochen wirklich leichter und man vergisst auch nicht, die eine oder andere Zutat dazuzugeben.

7. Aufräumen während dem Kochen

Nicht nur um sich die Aufräumarbeiten hinterher zu ersparen, sollten Sie zwischendurch immer einen ordentlich aufgeräumten Arbeitsplatz haben. Das erleichtert die Arbeit ungemein. Am besten räumen Sie nicht mehr benutzte Töpfe, Geschirr und Werkzeug einfach gleich weg, z.B. in den Geschirrspüler. So steht und liegt auf der Arbeitsfläche nichts im Weg, was nicht mehr gebraucht wird.

8. Tisch decken vor dem Kochen

Wenn geht und Sie mit mehreren Personen speisen werden, sollten Sie schon vor dem Kochen den Tisch decken. Damit sparen Sie sich den Stress, wenn das Essen fertig ist und Sie dann Angst haben müssen, dass das frisch gekochte Essen wieder auskühlt. Wer das schon vorher erledigt, kann in Ruhe sogar nach dem Kochen und vor dem Essen die frischen Getränke herrichten und in Ruhe die Familie „zusammentrommeln“.

9. Eine freie Arbeitsfläche

Zu wenig Platz führt zu unübersichtlichem Koch-Chaos. Nur wenige beherrschen das Kochen auf kleinem Platz, meist nur die echten Profis. Deshalb heißt die Devise: Platz da! Der Kochplatz bzw. die Arbeitsfläche sollte ordentlich aufgeräumt sein, frei von herumstehenden unnötigen Gegenständen.

10. Scharfe Messer

Messer die sprichwörtlich „das Wasser bis auf den Grund schneiden“ taugen gar nichts. Richtig scharfe Messer müssen her. Denn damit lassen sich präzise Schnitte durchführen. Dazu gehört natürlich auch, dass man verschiedene Messer in der Küche parat hat, denn für jeden Zweck gibt es ein eigenes Messer. Ideal ist natürlich ein Messerblock, der in der nähe der Arbeitsfläche platziert ist. Denn damit sind alle vorhandenen Messer griffbereit.

11. Gutes Küchenwerkzeug griffbereit

Die beste Vorraussetzung für ein gutes Gelingen ist wie überall, das richtige Werkzeug. Dazu gehören kleine Küchenhelfer wie auch verschiedene Kochwerkzeuge, vom Messer bis zum Schöpflöffel. Was genau gebraucht wird, hängt natürlich vom Rezept ab. Deshalb sollten Sie wenn möglich die wichtigsten Werkzeuge in Ihrer Küche vorrätig haben und auch wissen wo sich diese verstecken. Griffbereit sollte dieses Werkzeug ebenso sein. Nicht umsonst hängen die Pfannen, Kochlöffeln und diverses andere Werkzeug in Profiküchen an Haken, denn da sind diese leicht zu greifen. Das muß natürlich nicht so in Ihrer Haushaltsküche sein, aber kann als Anregung dienen, wie Sie am besten Ihr Küchenwerkzeug griffbereit halten.

12. Ordnung in der Küche

Das beste Küchenwerkzeug hilft nichts, wenn man es nicht im richtigen Moment findet. Planen Sie daher rechzeitig, wo welche Küchenwerkzeuge positioniert werden. Ihre Küche hat ganz sicher die verschiedensten Ablageflächen. Ideal ist natürlich, wenn Küchenwerkzeuge immer an einer fixen Position liegen. So brauchen Sie nicht lange suchen, wenn das Werkzeug benötigt wird. Hiezu helfen natürlich verschiedene Systeme, um in der Küche Ordnung halten zu können. Informieren Sie sich dazu am besten in einem Einrichtungshaus, wo es viele nützliche Gadgets gibt, um die komplette Küche zu organisieren.

13. Gewürzregale

Was wäre ein gutes Gericht ohne die richtige Würze? Damit Sie garantiert alle Gewürze beim Kochen griffbereit haben, gibt es idealerweise Gewürzregale. Da die meisten Gewürzregale aber eher nur für bestimmte „Gewürzstreuer“ geeignet sind, wäre es ideal, sich schon vorher über das richtige Gewürzregal den Kopf zu zerbrechen. Jedenfalls sollte das Gewürzregal möglichst in der Nähe der Küchenarbeitsfläche sein, damit Sie nicht erst beim Kochen für jedes Gewürz einzeln weit laufen müssen.

14. Grundzutaten Vorkochen

Fürs einfache und gesunde Kochen, ist es jedenfalls empfehlenswert, bestimmte Grundzutaten vorzukochen und portioniert einzufrieren. Beispiel: Statt Suppenwürfel (die ja nicht das gesündeste sind) ist es bestimmt gesünder, eine klare Suppe oder Brühe (Gemüsebrühe, Hendlsuppe, usw.) vorzukochen und portionsweise einzufrieren. Diverse Saucen, wie Tomatensauce, können ebenfalls vorbereitet werden. Wenn es dann wirklich einmal schnell gehen muß, kann mit diesen selbst gekochten Grundzutaten sehr einfach und schnell ein leckeres und gesundes Gericht gekocht werden.

15. Aufgeräumter Kühlschrank

Ein aufgeräumter Kühlschrank hilft Ihnen tatsächlich, wertvolle Zeit zu sparen. Denn in einem aufgeräumten Kühlschrank finden Sie die gekühlten Zutaten wesentlich leichter. Vor allem während dem Kochen, wo mein leicht den Überblick verliert, spart man damit Nerven, wenn auch im Kühlschrank alles aufgeräumt und damit griffbereit liegt. So können Sie alle Zutaten, die gekühlt werden müssen, direkt während dem Kochen aus dem Kühlschrank entnehmen, ohne Suchaufwand und Zeitverlust.

Easy Cooking – so ist Kochen wirklich easy
Bitte um deine Bewertung