Blattspinat blanchieren

Blattspinat ist ein gesundes Gemüse und als Beilage richtig schmackhaft. Statt passiertem Rahmspinat aus der Tiefkühlabteilung, darf es ruhig einmal frisch gekochter Blattspinat sein. Spinat blanchieren bzw. kochen ist sehr einfach und schmeckt super einfach. Hier die Anleitung fürs Spinat Blanchieren.

Spinat blanchieren

Zuerst werden die frisch gekauften Blätter wie Salat gewaschen. Die Blätter aber nicht zulange im Wasser ausschwemmen, sonst könnten Vitalstoffe verloren gehen. Nun müssen die groben Stiele der Spinatblättter entfernt werden. Dazu am besten mit dem Finger oder einem kleinen Gemüsemesser die dicken Stiele entfernen.

Für einen richtig würzigen Geschmack brauchen Sie je nach Spinat-Menge ein oder zwei Knoblauchzehen, die Sie in grobe Stifte schneiden. In einem sehr großen Topf nun etwa 0,5 cm Salzwasser geben (etwa fingerhoch) und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Spinatblätter werden nun in das heiße Salzwasser gegeben und somit im kochenden Wasser gedämpft. Wichtig dabei ist, dass Sie mit dem Kochlöffel die oberen Blätter nach unten heben und die gegarten nach oben, damit alle Spinatblätter gleichmäßig blanchiert werden.

Zuletzt das überschüssige Kochwasser abgießen. Für den Geschmack kann noch etwas Butter beigegeben werden. Wer Fett sparen will, sollte darauf einfach verzichten. Blanchierter Blattspinat schmeckt auch ohne Butter sehr gut!

Blattspinat / Spinat blanchieren / kochen
Bitte um deine Bewertung