Frisch gekochter Babybrei

In Babykost (Babygläschen) wurden öfters schon krebserregende Stoffe gefunden, so „die Umweltberatung“ in einer aktuellen Pressemeldung. Wer seinem jüngsten Spross nur wirklich Gesundes und Frisches servieren will, kann den Babybrei selber kochen. Ein Infoblatt „Babybrei selber kochen“ informiert über Tipps und Rezepte.

Frisch und günstig selber kochen

Eine tolle Alternative zu gekauften Babybreis oder Babyfertignahrung ist einfach selbst gekochte Babykost. Wichtigstes Werkzeug für die Zubereitung von Babybreis ist der Pürierstab, der meist so und so in jeder Küche vorhanden ist. Damit lassen sich in kurzer Zeit leckere Gemüsepürees zubereiten. Laut „Ökotest“ sind in selbstgekochtem Gemüse keine bedenklichen Stoffe gefunden worden.

Nur das Beste für Ihr Baby

Gerade Babys und die Kleinsten brauchen eine gesunde, unverfälschte Kost. Die neue Broschüre „Babybrei selber kochen“ informiert ausführlich über Tipps und Rezepte, wie Sie einfach gesunde und schmackhafte Babykost zubereiten können. Nur das Beste soll den Kleinen serviert werden. Biologisch produziertes Gemüse sollte daher unbedingt bevorzugt werden.

Aus dem Inhalt des Info-Blattes

  • Für die Kleinsten nur das beste: BIO
  • Das gelungene Babymenü
  • Ruck-Zuck frisch gekocht
  • Einige leckere Babykost-Rezepte wie z.B.
  • Karotten-Brei
  • Kürbis-Hafer-Brei
  • Apfel-Hirse-Brei
  • Gemüse-Hirsotto

Infos und Bezugsquelle

Das neue Infoblatt von „die Umweltberatung“
ist unter folgendem Link gratis herunterladbar:
http://www.umweltberatung.at/start.asp?b=2518&ID=15904&layout=download

OTS/APA
„die Umweltberatung“

Babykost / Babynahrung selber kochen
Bitte um deine Bewertung