Synonyme: Zichorie, Faule Gretl, Wegtritt

Allgemeines: Die Gewöhnliche Wegwarte gehört zu der Familie der Korbblütengewächse. Die Pflanze kann ein,- zwei- oder mehrjährig sein. Sie kann eine Höhe zwischen 30 und 120 cm erreichen. Die Stängel der Gewöhnlichen Wegwarte sind stark verzweigt. Sie können aufrecht oder auch niederliegend wachsen. Die Blätter der Pflanze sind fiederteilig mit mehr oder weniger dreieckigen Segmenten. Die Blütenstände sind tiefblau. Sie erscheinen vom Juli bis Oktober. Die Blüten bestehen aus mehreren Zungenblüten. Die Köpfchen erreichen eine Größe zwischen 2 und 3 cm.

Wirkstoffe: In der Gewöhnlichen Wegwarte sind Pflanzenschleim, Inulin, Gerbstoffe und auch Bitterstoffe enthalten.

Verbreitung/Standort: Die Wegwarte ist auf allen Kontinenten beheimatet. Sie ist sogar bis in Höhen von 1200 m zu finden. Die Wegwarte gedeiht auf Brachland, bebauten Gebieten, Schutthalden und an Weg- und Straßenrändern. Der Standort sollte sonnig sein. Die Wegwarte bevorzugt kalkhaltige, lehmige und trockene Böden.

Ernte: Die Ernte beginnt im Juli bis in den Oktober hinein. Die Blätter sollten dabei vor der Blüte gesammelt werden. Hingegen werden die Wurzeln während der Ruhephase der Pflanze einfach aus dem Boden gezogen. Anschließend werden sie gewaschen und in Stücke geschnitten. Sie können dann in der Sonne oder im Backofen bei mittlerer Hitze getrocknet werden. Die Aufbewahrung muss lichtgeschützt und trocken erfolgen.

Gesundheit: Der Gewöhnlichen Wegwarte werden reinigende, harntreibende, schweißtreibende, beruhigende und verdauungsfördernde Eigenschaften zu geschrieben. Sie soll beruhigend auf die Gallenblase und Leber wirken. Ein aufgebrühter Tee aus der Gewöhnlichen Wegwarte soll bei Leberbeschwerden, Gicht, Rheuma und Hämorrhoiden helfen. Allerdings ist Vorsicht geboten. Bei Gallensteinen darf der Tee nicht getrunken werden, da es dann zu schweren Koliken kommen kann.

Küche: In den frischen Blättern der Gewöhnlichen Wegwarte sind Mineralsalze und Vitamine enthalten. Ihr Geschmack ist etwas bitter. Sie können roh in Salaten verwendet werden. Im gekochten Zustand eignen sich die Blätter für Suppen und Gemüsebeilagen. Die gerösteten Wurzeln finden Verwendung als Kaffee- Ersatz. Die wunderschönen blauen Blüten können zur Garnierung von Speisen verwendet werden. Ebenfalls eignen sie sich zum Kandieren.

Gewöhnliche Wegwarte Cichorium intybus
Bitte um deine Bewertung