Wenn’s mal schief geht

Brotbacken ist zwar keine unerlernbar Kunst, dennoch zählt das Motto „Übung macht den Meister“ hier auch. Backfehler passieren einfach – vorallem zu Beginn der „Brotback-Laufbahn“. Wenn’s mal richtig schief geht sollten Sie keineswegs verzweifeln. Das gehört einfach dazu. Mit der Zeit erlernen Sie den Umgang mit den Zutaten, das Gefühl für die Mengen und vorallem werden Sie eine Routine beim Brot backen mit dem Brotbackautomaten bekommen.

Backfehler beim Backen mit dem Brotbackautomaten

Auf dieser Seite finden Sie einige Brotfehler, Backfehler oder Schwierigkeiten, die beim Backen mit dem Brotbackautomaten auftreten könnten. Mit den Tipps sollten Sie schnell die Ursache für das Misslingen finden. Meist äußeren sich die Fehler nur in der unschönen Form des Brotes, was den Geschmack aber meist überhaupt nicht beeinträchtigt. Beim nächsten Versuch, können Sie dann einfach die Tipps für ein besseres Ergebnis beherzigen. Auf den grundsätzlichen Fehler, dass Zutaten vergessen wurden, wird hier nicht eingegangen. Voraussetzung ist jedenfalls ein genauer Umgang mit den Zutaten!

Folgende Probleme werden auf dieser Seite behandelt:

Das Brot geht nicht auf

Erste Ursache könnte sein, dass ein falsche Backprogramm gewählt wurde, bei dem die Gehzeiten (der Brotteig muß Zeit genug haben zum Aufgehen) zu kurz sind. Eine weitere Ursache könnte sein, dass entweder die Mehlmenge zu hoch ist oder die Wassermenge zu gering ist. Das bedeutet, dass der Teig zu fest ist. Weiters könnte es daran liegen, dass die Hefe nicht mehr frisch war. Für den Brotbackautomaten eignet sich am besten Trockenhefe.

Teig geht zu stark auf

Ursache dafür liegt meist darin, dass die Hefemenge oder Sauerteigmenge zu hoch ist. Das bedeutet, dass das Brot zu schnell aufgeht und die Triebkraft noch vor dem Backen verliert, sodaß es dann während des Backprozesse zusammenfällt. Lösung dafür ist, die Hefe- und Sauerteigmenge genau zu wiegen bzw. etwas zu verringern. Besonders dann, wenn es in der Küche besonders warm und feucht ist, kann ein zu schnelles Aufgehen begünstigt werden. Das bedeutet, dass Sie die Klimabedingungen beachten sollten und in diesem Fall ebenfalls die Hefe- und Sauerteigmengen verringen sollten. Helfen kann auch, ein kürzeres Backprogramm einzustellen.

Brot fällt beim Backen zusammen

Grund dafür ist meist das ungeduldige oder neugierige Öffnen des Deckels. Hier sei darauf hingewiesen, dass der Deckel nach dem Start des Automaten keinesfalls mehr geöffnet werden darf. Durch das Öffnen während der Aufgehzeit oder dem Backen wird das „warme“ Klima plötzlich verändert, sodaß es zum Zusammenfallen des Teiges kommen kann. Kontrollen nur durch das Sichtfenster durchführen.

Ein weiterer Grund für das Zusammenfallen des Brotes kann darin liegen, dass das falsche Programm gewählt wurde. In diesem Fall sollten Sie einfach ein Programm mit kürzerer Laufzeit verwenden. Die meisten Rezepte in dieser Anleitung lassen sich mit einem Standard-Programm (ca. 2:50 Minuten) backen. Desöfteren ist die Hefe und der Sauerteig so kräftig, dass diese den Teig sehr schnell aufgehen lässt, und dieser durch zu lange Aufgehzeiten beim Backen wieder zusammenfällt.

Brotstruktur zu schwer, fest und nicht locker

Ursache für einen zu schweren Brotteig (nicht locker) ist eine zu hohe Menge an Vollkornmehl. Ideal ist immer eine Mischung aus Vollkorn- und Auszugsmehlmischung. Am besten halten Sie sich nach den Angaben in den Rezepten. Da Mehl jedoch ein Naturprodukt ist, kann es sein, dass man geringfügig die Mehlkombinationen ändern muß, da unterschiedliche Mehlsorten unterschiedliche Ergebnisse liefern können.

Backfehler beim Brotbackautomat
Bitte um deine Bewertung