Die Durian Frucht der bis 20 Meter hohen Durio- oder Zibetbaumes ist auch unter der Bezeichnung Stinkfrucht bekannt. Die gelbgrüne Frucht selbst ist kopfgroß und mit bis zu 1 cm langen Stacheln besetzt. Der Geschmack des gelblich-weißen Fruchtfleisches erinnert an Karamell. Das Fruchtfleisch umhüllt 6 große gelbbraune Samen. Diese sind geröstet eine wahre Delikatesse. Eine Durianfrucht kann ein Gewicht bis 3 kg erreichen. Die Schale der Durian ist mit vielen kleinen spitzen Höckern besetzt und von dunkelgelber bis olivgrüner Farbe. Der Geruch allerdings ist etwas ungenehm, eine Mischung aus altem Käse, Zwiebel und Terpentin. Die Durian stammt aus Südostasien.

Wert der Durian

Die Durianfrucht hat einen hohen Nährstoff- und auch Vitamingehalt, wie Vitamin B1, B2 und C, allerdings auch einen hohen Kaloriengehalt.

Lagerung der Durian

Die Haltbarkeit der Früchte ist gering. Angeschnittene Früchte sollten sofort verbraucht werden, da das Fruchtfleisch schnell ranzig und sauer werden kann. Es verfärbt sich dann bräunlich. Eine Lagerung von unversehrten Früchten ist bis zu drei Wochen, bei einer Temperatur von 8° C und einer 80%igen relativen Luftfeuchtigkeit, möglich.

Verwendung der Durian

Durian schmecken roh verzehrt, vielleicht mit etwas Zucker betreut, am besten. Die Früchte werden dazu mit einem scharfen Messer in den einzelnen fünf Kammern eingeschnitten und dann heraus gebrochen. Jede einzelne Kammer enthält mindestens 2 bis 3 Kerne, welche von dem weißlich- gelben und weichen Fruchtfleisch umhüllt ist. Die dabei ausgelösten Kerne können in der Pfanne geröstet werden. Sie sind sehr schmackhaft. Das eigentliche Fruchtfleisch kann in Marmeladen, Sorbets, Eis und Gebäck verarbeitet werden.

Durian
5 (100%) 1 vote