Ist die Milch frisch oder länger frisch?

Wo ist nur die frische Milch geblieben? Zunehmend verdrängt die ESL-Milch (länger frisch Milch) die klassische Frisch-Milch aus den Regalen. Und diese Variante wird von den Konsumenten gern gekauft, weil die ja viel länger frisch hält! Oft aber auch unbewusst, denn die „länger frisch Milch“ sieht meist gleich und „frisch“ wird meist auf der Packung überbetont.

Alles andere als frisch

Die FET (Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention) macht in einer neuerlichen Stellungnahme aber eindeutig klar, dass die „länger frisch Milch“ alles andere als wirklich frisch ist. Länger frisch Milch ist ungeöffnet auch nach 3 Wochen noch genießbar.

Warum die Milch so lange frisch hält erklärt die FET wie folgt: „Deshalb erhitzen viele Milchhersteller nur noch den abgetrennten Rahm. Die verbleibende Magermilch pressen sie durch einen mikroskopisch feinen Filter, der durchlässig für Nährstoffe, nicht aber für Keime ist. Alles wieder zusammengemischt, homogenisiert und pasteurisiert ergibt schließlich die „länger frische“ Milch. “ Dass die Milch daher nicht mehr naturbelassen ist, geht meist am Konsumenten vorüber. Selbst ein Zusammenhang mit gehäuftem Auftreten von Milchzuckerunverträglichkeit und Darmerkrankungen wird nicht ausgeschlossen.

Frische Milch bevorzugen

Die Vorteil von länger frisch Milch liegen auf der Hand. Einzig und allein die Produzenten und Händler profitieren von der längeren Frischhaltedauer.

Statt „länger frisch Milch“ zu kaufen, ist es daher ratsam, wieder vermehrt zur echten frischen Milch zu greifen. Nicht nur des Geschmacks wegen, sondern vorallem wegen der gesundheitlichen Nährwerte. Milch wird ohnehin meist in wenigen Tagen im Haushalt verzehrt. In Ausnahmefällen ist klarerweise auch „länger frisch Milch“ als kurzfristige Alternative sinnvoll. Beispielsweise wenn ein Wochenendurlaub auf dem Plan steht und für’s Montag-Frühstück Milch im Kühlschrank stehen soll. Für den täglichen Konsum sollte jedoch tatsächlich vermehrt zur richtigen Frischmilch gegriffen werden.

TIPP:
Wer nicht soviel frische Milch trinkt oder in einem Single-Haushalt lebt, sollte sich überlegen, ob nicht eine 0,5 Liter-Milchpackung ausreichend ist. Denn dabei ist die Gefahr geringer, dass Milch sauer wird.

Info

Informationsquelle:
Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V.

Länger frisch Milch (ESL-Milch) im Vormarsch
Bitte um deine Bewertung