Der Romadur ist ein Kuhmilchweichkäse mit Rotschmiere. Sein Bekanntheitsgrad hat längst die Grenzen seines Ursprungslandes Belgien überschritten. Charakteristisch für den Romadur ist sein hoher Wasseranteil (über 67 Prozent). Romadur ist sowohl mit 20 Prozent i. Tr. als auch in den fettigeren Varianten (40 und 60 Prozent i. Tr.) erhältlich. Sein absoluter Fettgehalt variiert von acht bis zwanzig Prozent.

Typisch für Romadur ist die Stangenform und die klebrige Rotschmiere. Romadur hat einen weichen Teig, der mit kleinen Löchern unregelmäßig durchzogen ist. Nach einer Reifezeit von zwei bis vier Wochen entfaltet er sein volles Aroma. Geschmacklich ist der Romadur, je nach Reifung, von mild bis pikant und recht würzig zu haben. Immer ist er allerdings milder als der vergleichbare Limburger Käse. Ein Teil seines Herstellungsprozesses besteht darin, den Käse zum einen in ein Salzbad zu legen und später mit Salzflüssigkeit zu schmieren. So erhält der Romadur seine typische Geschmacksnote. Zu kräftigen Brotsorten passt dieser Käse optimal.

Romadur
Bitte um deine Bewertung