Dinkel ist eine „Vorstufe“ des heutigen Weizens. Dinkel wurde längere Zeit eher vernachlässigt. Doch der Siegeszug des Dinkel in der Getreideküche ist kaum mehr aufzuhalten. Dinkel wird mittlerweile für viele Backwaren (Brot, Süsses, usw.) und anderen Getreideprodukten verwendet. Dinkelpasta, Dinkelbrot, Dinkelkekse und vieles mehr. Dinkel ist glutenhältig und besitzt daher sehr gute Backeigenschaften. Für Zöliakie-Patienten ist Dinkel nicht geeignet.

Aus Dinkel lassen sich auch im Haushalt viele leckere Lebensmittel produzieren. Wer selbst Brot bäckt, wird um Dinkel nicht herumkommen. Den Dinkelmehl macht den besonderen Geschmack des feinen Dinkelbrotes aus. Auch in süßen Backwaren, wie Torten, Kuchen und Keksen, kann Dinkel verwendet werden. Ideal ist die Verwendung von Dinkel besonders dann, wenn eine Weizenunverträglichkeit oder gar Weizenallergie vorherrscht. In Abstimmung mit dem Arzt können diese Personen dann sämtliche Backwaren aus Dinkel zubereiten.

Dinkel kann aber auch als Beilage zu Gemüsegerichten gereicht werden. In diesem Fall kommen die ganzen Dinkelkörner zum Einsatz. Im Biofachhandel gibt es den sogenannten „Kochdinkel“, der einfach und schnell wie Reis zubereitet werden kann. Oft wird dieser auch Dinkelreis genannt. Dieser Dinkelreis ist ein echter Reisersatz. So lassen sich daraus auch Dinkelreisfleisch und viele Kreationen mehr zaubern.

Hier finden sie eine Sammlung an Dinkelrezepten auf unserer Seite

Dinkel
5 (100%) 1 vote