Österreich bleibt Gentechnik-frei

Gentechnisch veränderter Mais wird in Österreich weiter verboten bleiben. Aufatmen lässt der jüngste Beschluss des Umweltministerrates, der auch Hoffnung auf ein Umdenken in der EU-Politik gibt.

Die Bestätigung des österreichischen Anbauverbotes von gentechnisch verändertem Mais ist für den Obmann von BIO AUSTRIA als ein Meilenstein für die Agrarpolitik innerhalb der EU zu sehen.

Landwirtschaft ohne Gentechnik

„Die Gentechnik hat in der Landwirtschaft nichts zu suchen. Sie verursacht viele Probleme, kann aber keine Lösungen beisteuern. Europa kann Ernährungssicherheit für seine BürgerInnen auch ohne Gentechnik sicherstellen. Der heutige Beschluss im Umweltministerrat gibt Hoffnung auf eine grundlegende Wende in der Ausrichtung der Landwirtschaftspolitik der EU.“, so Rudi Vierbauch (BIO AUSTRIA) in einer ersten Reaktion.

Gentechnik gefährdet Bio-Landwirtschaft

Gentechnik und Bio-Landwirtschaft – das ist unvereinbar. Gerade in Österreich, dem Vorreiterland für Bio-Landwirtschaft, ist es von bedeutender Wichtigkeit, das Selbstbestimmungsrecht der Regionen für die Bewirtschaftung zu gewährleisten. Denn gentechnisch verändertes Saatgut gefährdet die Bio-Landwirtschaft existentiell.

Für die Umsetzung der Gentechnik-Freiheit sind rechtliche Rahmenbedingungen notwendig, die vorallem ausreichende Schutzzonen garantieren. Zusätzlich wird von BIO AUSTRIA eine klare Kennzeichnung gefordert, die den Konsumenten leicht erkennbar macht, ob es sich um ein gentechnisch verändertes Lebensmittel handelt.

Genuß pur ohne Gentechnik

Dass bei dem hierzulande herrschenden Überfluß an frischen und gesunden Obst-, Gemüse- und Getreideprodukten keine Gentechnik erforderlich ist, dass sollte eigentlich jedem mündigen Konsumenten einleuchten. Auch wenn sich die Gegner und Befürworter von gentechnisch veränderten Produkten noch lange über Vor- und Nachteile streiten werden, ist eines klar: Nur ein wirklich naturbelassenes Produkt garantiert den frischen Geschmack, denn Genießer lieben.

Im Sinne einer ausgeglichenen Ernährung ist es daher unbedingt notwendig, schon beim Einkauf auf die Produktqualität, Herkunft und Produktionsweise zu achten. Für’s Gustieren und Auswählen von frischen Lebensmitteln sollte man sich wirklich genug Zeit nehmen – immerhin ist Nahrungsaufnahme ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesundheitsvorsorge. Wer jetzt auf Gentechnik-freie und möglichst naturbelassene Produkte achtet, leistet seinen Beitrag zum Erhalt seiner Gesundheit und der natürlichen Produktion.

(OTS / APA ) BIO AUSTRIA

Gentechnik-freie Lebensmittel in Österreich
Bitte um deine Bewertung