Austernpilze

Austernpilze

Austernpilze
© eyewave - Fotolia.com

Austernpilze

Der Hut der Austernpilze misst 8 bis 25 Zentimeter und rollt sich muschelförmig am Rand ein. Die Hutfarbe variiert und präsentiert sich aschgrau, blaugrau oder grünbraun. Charakteristisch für Austernpilze sind ihre Lamellen an der Hutunterseite und ihr weißer Belag, bei dem es sich nicht etwa um Schimmel sondern sogenanntes unschädliches Myzel handelt.

Austernpilze werden aufgrund ihres weichen Fleisches auch als „Kalbfleischpilze„ bezeichnet. Ihr Geschmack ähnelt ein wenig dem der Eierschwammerl oder Champignons. Ursprünglich waren Austernpilze reine Waldpilze. Mittlerweile sind sie in kultivierter Form ganzjährig erhältlich.

Aufgrund ihres ausgeprägten Eigengeschmacks schmecken Austernpilze in roher Form zu bitter. Gebraten, gegrillt, gegart oder geschmort passen die kalorienarmen Speisepilze jedoch zu vielen Gemüsegerichten, Salaten, Geflügel- oder Chinagerichten.

Werbung


Alle Pilzsorten

Pilz Lexikon

Pilz Lexikon
Im Herbst gilt die Pilzsaison als eröffnet. Unzählige essbare und wohlschmeckende Köstlichkeiten sprießen in den heimischen Wäldern. In diesem Pilzlexikon erfahren Sie alles rund um Pilze. 
Weiterlesen...



© 2007-2017 ISSGesund.at - das Journal für gesunde Ernährung - Alle Rechte vorbehalten. - Impressum / Bildnachweis - Datenschutz
Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliche Inhalte weder eine ärztliche Beratung noch eine Ernährungsberatung darstellen
und diese auch nicht ersetzen. Bei gesundheitlichen Problemen ist umgehendst ein Arzt zu konsultieren.
Bitte beachten Sie sämtliche Nutzungsbedingungen.