Karotte – meist unterschätzt

Die Karotte ist ein oft unterschätztes Gemüse. Großteils wird die Karotte verkocht – als Suppengemüse. Da macht die Karotte bei den meisten den besten Eindruck.

Doch in der Karotte steckt viel mehr Energie, als Sie jetzt denken würden.

Alleine die Farbe der Karotte verrät schon, was in ihr Steck – denn mit der Farbe Orange sollte man immer gleich Beta-Karotin verbinden. Und Beta-Karotin ist die Vorstufe des lebenswichtigen Vitamins A.

Beta Carotin und Selen

Die Hasen wissen ganz genau, warum Sie gerne Karotten verspeisen – denn Beta-Karotin bzw. Vitamin A schützen stark vor Infektionen und Krankheiten. Außerdem bietet die Karotte noch eine Menge an weiteren Superstoffen, wie zum Beispiel Selen. Selen ist eines der wichtigsten Spurenelemente für das Immunsystem. Mit satten 11 g Carotinoiden/100 g sollen Möhren Leber- und Hautzellen schützen, weiterhin sorgen sie für einen jugendlich strahlenden Teint im Herbstgrau.

Das Problem der Karotte

Die Karotte ist ein geiziges Gemüse. Die Karotte gibt ihren Reichtum nur ungern her! Also müssen wir in die Trickkiste greifen, um die volle Kraft der Karotte auszunutzen.

  • als Rohkost die Karotte gut zerkleinern (z.B. raspeln) oder weichkochen
  • immer die Karotte mit ein wenig Öl verzehren, denn die Karotene sind fettlöslich

Das sind die Tricks und die sind ganz einfach. Also wenn Sie das nächste Mal Karotten essen, dann denken Sie daran: immer ein wenig Öl zum Karottensalat oder Karottensaft, denn nur durch das Öl werden die Wirkstoffe (Karotene) der Karotte freigesetzt.

Ein weiterer Punkt ist der, daß man Karotten möglichst oft gemeinsam mit anderen Gemüsesorte essen sollte. Denn: der Körper braucht zusätzlich einige anderen Vitamine und Mineralstoffe um das tolle Beta-Karotin in Vitamin A umzubauen.

Das Wundermittel hoch 6

  • Zellstoffwechsel wird aktiviert
  • Gut für Nagel, Haare und Haut
  • Stärken das Immunsystem
  • Gut für das Auge – Sehstärke
  • Gut für Herz und Kreislauf
  • Gegen freie Radikale und Schädlinge

Karottentipps

  • Raspeln sie Karotten über den Rohkostsalat
  • Die in der Suppe mitgekochten Karotten sind höchst wertvoll
  • Machen Sie sich öfters einmal einen Karottenrohkostsalat
  • Trinken Sie frischen, selbstgemachten Karottensaft (ein Rezept finden Sie hier)
  • Kaufen Sie Bio-Karotten, die sind möglichst unbehandelt gewachsen
  • Oder besser: wenn Sie Gartenbesitzer sind, bauen Sie sich Karotten an!

Lagerung von Karotten

Die Lagerung von großen Mengen erfolgt in Kisten, wobei hierfür sämtliche anhaftende Erde und das Grün kurz über den Ansatz entfernt werden muss. Für eine lange Lagerung schichtet man die Möhren abwechselnd mit Sand in Holzkisten, welche zum Beispiel in einem kühlen Schuppen lagern können. Kühl gelagert bleiben sie auch mehrere Tage im Kühlschrank frisch, Wichtig dafür: das Gemüse unbedingt aus der Verpackung nehmen. Weiterhin sollten Möhren niemals in der Nähe von Obst oder Tomaten gelagert werden, denn dann fault dieses Gemüse schneller bzw. wird faul.

Mehr Infos zur Karotte

Noch mehr Infos zum Multitalent Karotte finden Sie bei enjoyliving.at.

Die Karotte – das Supergemüse
Bitte um deine Bewertung