Vitamine sind Fitmacher

Vitamin C – der Star aller Vitamine. Das scheint zumindest so, denn Vitamin C ist jedem bekannt und für manch einen endet hier der Ausflug in die Welt der Fitmacher. Denn viele wissen nur wenig über diese wertvollen Fitmacher. Wissenschaftlich bekannt sind Vitamine noch gar nicht so lange. Das Vitamin-C spielte dabei ein wenig die Pionier-Rolle – wenn man von Vitamin sprach, meinte man doch das Vitamin C. Doch wesentlich mehr Vitamine sind mit dem Erhalt unseres Körpers beschäftigt. Oftmals unterschätzt, führt ein Vitaminmangel aber dennoch zu erheblichen Beschwerden.

14 Vitamine für unser Leben

Ohne Vitamine gibt’s kein Leben. Jedes der 14 Vitamine erfüllt seine eigenen nützliche Aufgaben in unserem Körper. Vitamine sind quasi die öffentlichen Bediensteten unseres Körpers, wenn man diesen mit einer Großstadt vergleicht. Sorgen sich die einen für die Müllabführ, sind die anderen für den Bau der Infrastruktur zuständig. An vielen Stoffwechselabläufen sind Vitamine maßgeblich beteiligt. Somit kommt den Vitaminen eine nicht unmaßgebliche lebenserhaltende Funktion zu.

Das ist mit ein Grund dafür, dass der Vitaminaufnahme bei einer gesunden Ernährung eine besonders wichtige Rolle zukommt. Denn ohne Vitamine kann unser Körper nicht funktionieren. Fehlt ein Vitamin, werden bestimmte Abläufe in unserem Körper nicht mehr richtig funktionieren. Es kommt zu Immunsystem- und Stoffwechselstörungen oder anderen Fehlfunktionen, die wiederrum für sich verschiedene Krankheiten bzw. Beschwerden auslösen.

Vitaminmangel – ist das heute noch möglich?

Man könnte meinen, dass heutzutage aufgrund des riesigen Angebotes an frischen Obst und Gemüseprodukten, vitaminangereicherten Functional-Food-Produkten und Vitaminergänzungspräparaten kaum noch eine Unterversorgung von wichtigen Vitaminen möglich ist. Generell mag das natürlich stimmen: die Versorgungslage ist heute so gut wie nie zuvor. Und wer sich abwechslungsreich ernährt und nicht nur einseitige Kost zu sich nimmt, wird kaum an Vitaminmangel leiden. Doch verschiedene Umstände führen bei manchen Menschen trotzdem zu Mangelerscheinungen und den damit verbundenen Begleiterscheinungen. Frau Dr. med. Schwinger informiert…

ISSGesund: Kann es heutzutage überhaupt noch zu Vitamin-Mangelerscheinungen kommen? Das Angebot an Vitaminen ist doch riesengroß!

Frau Dr. Schwinger: Für Vitamin-Mangelerscheinungen kommen verschiedene Ursachen in Frage. Einerseits kann die Zufuhr dem Körperbedarf nicht entsprechen (zB. Sport, Schwangerschaft, Stillzeit, starke Blutungen oder falsche Ernährung) und/oder die Zufuhr wäre genug, aber der Körper kann die Nährstoffe nicht entsprechend verarbeiten (Darmerkrankungen). Natürlich spielen auch Erzeugung, Haltung und Lagerung von Nahrungsmittel selbst eine Rolle bezüglich Vitamingehalt.

Störungen im Verdauungstrakt

Wenn der Darm gestört ist, können so nicht genügend Vitamine aus der Nahrung herausgefiltert und dem Körper zur Verfügung gestellt werden. Die Vitaminaufnahme kann dadurch erheblich beeinträchtigt werden. Ist ein ernährungsbedingter Vitaminmangel recht leicht und schnell durch eine radikale Ernährungsumstellung gelöst, stellt der zweite Fall oft ein gröberes Problem dar.

ISSGesund: Warum ist die gesunde Funktion des Verdauungstraktes so wichtig, damit keine Unterversorung eintritt?

Frau Dr. Schwinger: Wir leben in einer paradoxen Welt: in manchen Ländern müssen Menschen sterben weil sie sich die Minimalstanforderung an Nährstoffen nicht leisten können und bei uns werden Menschen krank und sterben früher weil sie meistens zu viel und falsch essen. Wenn der Darm erkrankt ist kann er auch nicht mehr seine optimale Leistung bringen. Im Prinzip ist er dem Wurzelwerk einer Pflanze ähnlich. Wenn durch chronische Übersäuerung (Stress), falscher Lebensweise (kein Frühstück, kleiner Mittagssnack, Abends die große Hauptmahlzeit), falschem Essverhalten (daneben läuft der Fernseher, gekaut wird nur wenige Male, getrunken wird hauptsächlich direkt zum Essen) auch noch Antibiotikaeinnahmen dazukommen, wird die Darmflora immer mehr verändert. Stellen Sie sich einfach einen perfekt gepflegten englischen Rasen vor: nun kommen Unkrautsamen geflogen, der Rasenmäher hat einen Defekt… es wird nicht lange dauern bis diese Veränderungen sichtbar würden – und wenn niemand von außen eingreift wird sich auch nichts ändern.

Viel Gemüse, viel Obst – einfach bunt essen!

Auch wenn viele meinen, dass heutiges Obst und Gemüse bei weitem nicht mehr so vitaminreich ist wie noch vor Jahrzehnten: Tatsache ist und bleibt, dass es noch nie so einfach war, einen gesunden Körper mit ausreichend Vitaminen zu versorgen. Gab es früher vor allem in den heiklen Wintermonaten kaum frisches Obst und Gemüse, ist das heutzutage kein Problem mehr. Eine Unterversorung ist daher bei gesundem Körper und richtiger Ernährung praktisch gesehen nicht möglich. Auch die Ernährungsempfehlung 5x am Tag Obst und Gemüse kommt nicht von ungefähr. Denn umso bunter und vielfältiger die Nahrungsmittelaufnahme ausfällt, umso weniger besteht die Gefahr einer Mangelversorgung.

Fit mit Vitaminen

Eine gesunde, vielfältige Ernährung ist daher Grundbaustein für eine ausreichende Vitaminversorgung unserer Körpers. In Zeiten wie diesen, in denen das Überangebot an Nahrungsmitteln so riesig ist, sollte es eigentlich kaum jemand noch schwer fallen, die richtige Wahl der Lebensmittel zu treffen. Wer sich daher für eine bewußt vitaminreiche Ernährung entscheidet, der wird das nicht bereuen. Denn nicht nur dass Vitamine fit und munter machen, sie kurbeln auch kräftig das Immunsystem an – was dazu führt, dass Schnupfen, Verkühlungen und andere Beschwerden kaum noch eine Chance haben.

Mehr Infos zum Thema Vitamine:
Wikipedia – Vitamine
5 x am Tag Obst und Gemüse

Vitamine – Fitmacher und Lebensbausteine
Bitte um deine Bewertung