Gegen Bluthochdruck und für fitten Kreislauf

Vollkornprodukte sind gesund und fördern das Wohlbefinden. Eine US-amerikanische Studie bestätigte nun diese altbekannte Ernährungweisheit und kam zu dem Schluß, dass Vollkornprodukte den Kreislauf stärken und dem Bluthochdruck entgegentreten. Eine neue Bestätigung dafür, dass eine ballaststoffreiche Ernährung mit vielen Vollkornprodukten eine gute Wahl sind.

Positive Studie an Männern

Der aid infodienst informiert über die Studie, wie folgt: „Männer mittleren Alters, die regelmäßig Vollkornprodukte verzehren, haben ein geringeres Risiko für Bluthochdruck. Das hat eine US-amerikanische Langzeitstudie mit knapp 32 000 Teilnehmern ergeben. Die männlichen Probanden im Alter von 40 bis 75 Jahren machten Angaben zu ihren Lebens- und Ernährungsgewohnheiten. Diese Daten wurden alle vier Jahre aktualisiert.“

Aus den so erhobenen Daten berechneten die Wissenschaftler die Menge an Vollkorn, die jeder einzelen Teilnehmer pro Tag durchschnittlich verzehrt hat. Die Auswertung dieser Daten ergab, dass Männer die durchschnittlich 46 Gramm Vollkorn am Tag verzehrten, ein bis zu zwanzig Prozent verringertes Risiko für Bluthochdruck gegenüber jenen haben, die maximal 6,5 Gramm pro Tag verzehrten. Die Auswertung der Daten zeigte, dass Vollkornprodukte als Teil einer ausgewogenen Ernährung die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems fördern.

Volles Korn – Vollkornprodukte

„Der Begriff Vollkorn sagt aus, dass ein Getreideprodukt aus dem ganzen Korn hergestellt worden ist. Alle drei Teile des Korns sind im Lebensmittel vorhanden: die äußere, ballaststoffreiche Kleie, der innere Keimling und der stärkehaltige Mehlkörper. Die ganzen Körner müssen aber nicht vollständig sein, sondern werden häufig wie weißes Mehl fein vermahlen. Vollkornprodukte sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen.“ informiert der aid.

Der Grund für diese positive Eigenschaften auf den Blutdruck scheint darin zu liegen, dass die Kleie (die äußere Schicht des Getreidekorns) dazu beiträgt, die Empfindlichkeit des Blutdruck senkenden Hormons Insulin zu steigern.

Täglich Vollkornprodukte

Auch wenn diese Studie nur an Männern durchgeführt wurde, bleibt jedenfalls unbestritten, dass Vollkornprodukte für jeden die beste Wahl sind, zumal die Ballaststoffzufuhr durch Vollkornprodukte wesentlich höher ist, als durch einfache Weißmehlprodukte.

Im Speiseplan sollten daher unbedingt möglichst viele Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte ersetzt werden, auch wenn nicht alles Vollkorn ist, wo Vollkorn drauf steht. Tipp: Schon beim Einkauf auf die Verpackung achten. Die Inhaltsangaben lesen bringt den Vorteil, dass man darüber Bescheid weiß, wieviel Vollkorn in welchem Produkt drinnen ist. Allein eine dünklere Farbe des Brotes oder des Gebäcks sagt überhaupt nichts über den Vollkornanteil aus, denn die dünklere „Vollkornfarbe“ könnte auch nur vorgetäuscht sein.

Vollkorn Tipps

  • Statt Weissbrot lieber Vollkornbrot.
  • Statt Weißmehl-Nudeln lieber Vollkornnudeln (schmecken genauso lecker).
  • Kuchen und süßes Gebäck vermeiden, lieber herzhafte Vollkornweckerl als Snack!
  • Selbstgemachtes Vollkornbrot ist natürlich und der Gehalt an vollem Korn ist nachvollziehbar.
  • Statt dem Frühstückssemmerl, lieber eine Schnitte Vollkornbrot oder Müsli mit Vollkornflocken.
  • Auch aus Vollkornmehl lassen sich leckere Kuchen backen.

Informationsquelle: aid infodienst
Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V.

Volles Korn – Vollkornprodukte gegen Bluthochdruck
Bitte um deine Bewertung