Müde am Nachmittag?

Es ist halb zwei und die Müdigkeit überkommt einen wie das Amen im Gebet. Muß das sein? Schnell zum Kaffeeautomaten und eine starke schwarze Brühe nehmen – gegen das Nachmittagstief. Doch das ist lange nicht die richtige Lösung des Problems. Besonders dann wenn der Körper Geist und Energie benötigt, um die geforderte Leistung zu erbringen.

Der Grund allen Übels

Die Ursache liegt oft darin, dass wir meist ziemlich unter Stress stehen und damit der Körper ziemlich viel Energie verbraucht. Der Körper verlangt dann eine ordentliche Portion Energiezufuhr. Diese wird großteils zwischendurch mit Naschen, Snacks oder anderem Ungesunden befriedigt. Und 5 vor 12 wird dann schnell die Kantine ins Visier genommen, wo kräftig bei Hausmannskost zugeschlagen wird oder aber es wird Fast Food konsultiert. Diese fetten und schweren Mahlzeiten führen unweigerlich zu einem Nachmittagstief, denn der Körper verbraucht dann sehr viel Energie, um diese ungesunden Mahlzeiten richtig zu verdauen.

Besser essen im Büro

Die Lösung gegen das Nachmittagstief ist weder der Büroschlaf noch das Koffein. Besser essen ist die einzige wirkliche Alternative, welche das Nachmittagstief über kurz oder lang verschwinden lässt. Besser essen heißt, seinen Körper mit leichten, ballaststoffreichen, gemüselastigen Mahlzeiten aufzubauen. Dazu gehört ein bisschen Cleverness für die Mahlzeiten-Logistik. Wenn Sie erst 5 vor 12 beginnen, sich zu überlegen was Sie essen werden, führt das auf bestem Weg jeden Tag zum Fastfood. 5 vor 12 ist der denkbar ungünstigste Zeitpunkt.

Mahlzeiten-Timing

Genauso wie Sie Ihre Arbeitszeit möglichst effizient einteilen, Termine koordinieren usw., sollten Sie sich rechtzeitig über Ihre Mahlzeiten Gedanken machen. Denn gesunde Snacks für Zwischendurch müssen vorbereitet werden. Wenn Sie sich schon am Vorabend Ihren Arbeitstag durch den Kopf gehen lassen, können Sie jetzt schon Ihre Pausen-Jause vorbereiten. Die gemeinsamen Mittagspausen mit den Kollegen und Kolleginnen sollten Sie weniger für Berufsprobleme nutzen, sondern eher für entstresstes Plaudern über dies und das. Zu kurze Pausen können übrigens dazu führen, dass der Körper nicht das Sättigungsgefühl aufbaut, was wiederum in ungewollten Naschen am Nachmittag endet. Clevere Mahlzeiten heißt für Sie also Vorbereitung. Die Zeit die Sie am Vortag oder in der Früh verbrauchen, um gesunde Gemüsesnacks herzurichten oder sich über das Mittagessen Gedanken zu machen, wird Ihnen Ihr Körper defintif danken.

Leichte Mahlzeiten bevorzugen

Als Büromahlzeiten, die dem Nachmittagstief entgegensteuern, eignen sich ausschließlich leichte Mahlzeiten. Salate, Gemüse und auch ballaststoffreiche Produkte (Vollkornbrot) und so weiter. Alles was fettig, sahnig, zuckerhaltig ist führt ohne Umweg zum Nachmittagstief. Haben Sie zwischendurch Hunger, sollten Sie am besten zu Obst, Gemüsesticks (Gurken, Paprika, usw.) greifen. Auch das können Sie sich schon zu Hause am Vorabend so vorbereiten, dass Sie dann nur mehr zugreifen müssen. Obst und Gemüse einfach klein schneiden und in einem luftdicht verschließbaren Behälter verpacken. Die meisten Snacks fürs Büro sind übrigens wirklich einfach vorzubereiten und leicht zu transportieren. Einige Rezepte für leichte Bürosnacks gibt’s hier!

Frische Luft tanken

Wer dann noch immer Probleme mit der Müdigkeit hat, dem könnte ein wenig frische Luft richtig gut tun. Oft ist es nämlich in Büroräumen oder Arbeitshallen warm, stickig und sauerstoffarm – was dazu führt, das die Leistung des Körpers reduziert wird. Dem Sauerstoffmangel kann man entgegenwirken, indem man wenn möglich die Büroräumlichkeiten regelmäßig gut durchlüftet oder aber sich selbst regelmäßig in die frische Luft nach draußen begibt. Hat der Körper wieder genug an Sauerstoff getankt, wird das letzte Nachmittagstief überwunden sein.

Dem Nachmittagstief entgegensteuern
Bitte um deine Bewertung